Was war.

Was ist.


Sonntag, 9. August 2009

Party.San 2009

Es kann geschehen, daß man sich bei Jogaübungen, Tanz und Sport, bei Operationen, Unfällen, Drogenkonsum, taoistischen Sexpraktiken oder durch die Erfahrung bei einer Geburt oder beim Tod eines geliebten Menschen spontan öffnet. Diese intensiven Erfahrungen bilden eine unerwartete Brücke zwischen dem Unterbewußtsein bzw. dem Unterbewußten einerseits und dem Bewußtsein und dem Alltagsdenken andererseits, so daß plötzlich eine neue Dimension der Realität greifbar wird. Der neu herangereifte Sensitive macht scheinbar über Nacht den Schritt von der Unwissenheit zur Erkenntniss und Bewußtwerdung.

[Petey Stevens]

Schön und gut - aber muß den denn dieses "über Nacht" immer heißen, daß man innerlich und äußerlich im eigenen Kabuff einem Brutz- und Brathähnchen angeglichen wird? Wo sind denn die Zeiten, als es auf Open Airs noch feucht und kalt war?
Regen! Macht Regen! Regen bringt Segen!!

Ich versuche mal, den Faden von hinten aufzuwickeln:

Am Donnerstag schlugen cutl (später gelockt), Z und ich zur Zerhuldigung der Metal-Götter und ihrer Speisen und Tränke in Bad Berka auf. Ich erwarb noch fix unter der Hand eine Eintrittskarte, verlor diese im weiteren Verlauf des Filmes, begab mich über Los (Herr R.) zurück auf Start und guckte deswegen am Donnerstag keine Band beziehungsweise dumm aus der Wäsche. Dank der Videoleinwände sowie des anständigen Sounds gefielen Deströyer 666 und Marduk als Hintergrundrauschen recht gut.

Hier möchte ich unseren Hallenser Nachbarn hailen (HAIL!), die neben einem fabulösen Musikgeschmack (Roxette, Elsterglanz, Schranz) auch der gepflegten Zerpflegung erlagen. Was haben wir mit euch gelacht!
Jungs, ihr wart ganz großes Kino! Ich versuche nächstes Jahr wieder neben euch meinen eigenen Flohzirkus zu errichten! Groß! Ganz groß!
Kritikpunkt: Wenn ihr cutl in den Kopf schießen wollt, dann macht das doch auch!
Sachtemal! Das Mädel hat sich so drauf gefreut!
(Sagenhaft: Ich lerne noch Menschen kennen, denen bisher nicht mit Exekution gedroht wurden ist. Was es nicht alles gibt... Kein Wunder, daß da teilweise das Bewußtsein für Unrechtsregime fehlt - "Wollen Sie ein Glas Wasser?" *süffisant grinsend*)

Ich selbst habe mich mit der süßen Susi beschäftigt, die zwar woanders geschlafen hat, dann aber doch immer woanders geschlafen hat - nämlich in meiner Bautze.
Ihre Mitturbinen und Bediensteten
[Btw: Neuer Name: Turbine Grobmotorik. Erklär´ das mal der Juddar schön selber!] schwelgten in einem Wechselbad der Gefühle: "Schii, das die weg is´!" "Nee, haa, schii, das die weg is´ !" "Aber... ach, nee...". Endeffektlich hebt mich das aber weniger: Die kann doch keine Freunde haben, weil die die Zelte so verwohnt!!
Aber süß isse trotzdem - und Wäschetrue!

Freitag früh hat dann cutl erstmal mein Zelt zersessen - eine Saison reicht doch auch für so eine Behelfsbehausung. Das sollte sich rächen, als das Wetter am Samstag tauglich wurde. Susi und ich verbrachten den Tag größtenteils bei den Chronical Moshers sowie dem von der (nicht dem) Nikki kreierten Spiel "Hau-des-Ding-in-des-Ding-und-sauf!" und ließen uns erst von Unleashed (solide) und Satyricon (Pop! Da hatte ich wohl zu viel erwartet...!) nach vorne locken.
Das wir wie die Schweine dehydrierten, erwähnte ich bereits, oder?!
Herr R. und Sternzeichen Schilling erschienen ebenfalls noch zwischendurch, bauten ihr Biwak und betranken sich auf individuelle Art und Weise - als Einzige auf dem gesamten Gelände!

Schade, daß ein ansonsten drogenfreies Festivalvergnügen immer von solchen Lümmeln gestört werden muss!

Samstag wurde erst mal der 8.8., respektive "40 years of hate" gefeiert, Zelte zerkondensierten, der Boden bebte, Dünnfug schälte sich aus den Gesichtern oder Larven hervor wie Schmetterlinge, die die Entpuppung durchlaufen - und es ward warm! Sehr warm! Verschissen, dammicht, hellfuck sodomizing warm! Manche duschten (bäh!), andere versuchten sich als Seeigel (ähnlich komisch, weil Zurücklaufen denn Effekt zerstört), Dritte wuschen sich wie Männer im Schweinetrog (true!).

Um 17.00 dann für mich der Hammer des Wochenendes: SHINING!
Da wurde Geschwarz'n'Rollt, daß es eine wahre Freude war! Phantastisch! So mag der Herr Kretschmar seine Beschallung! Und fast noch besser war die durchgehende Publikumsverhöhnung des Herrn Kvarforths:
  • "I'll fight you after the show, you fucking black metal mongoloid!"
  • "This is for all you maggots here at Party.San!"
  • "Enjoy the follow-up idiotic bands!"
Großartig - zahlt und lasst euch belabern! Und das Rumgebeiße mit dem Bassisten ist der wohl mehrheitlich homophoben Audienz wohl auch nicht genehm gewesen - Killing Taboos!! Hell Yeah!!!
Der Susi presste ich den Tatbestand der Beleidigung der Zuhörerschaft für die nächsten "Turbine Paula"-Konzerte ab - Ich will den "Black-Metal-Mongoloiden" hören! Is' zwar net pc oder euren Lauschern verständlich- aber "Wäschetrue"!!1!einself!!

Verloren haben ich das Weib dann im zu Brujeria (GEIL!) einsetzenden Nieselregen (Sie erinnern oben?). Ich züchtete später im Zelt Koi-Karpfen, die leider auf der Flucht vor/von den Russen mit bloßen Händen verschlungen wurden, hörte bei dem Folk-Metal-Scheiß, der danach kam, einfach net zu, ignorierte SFU (bis auf diesen Song) und zerzimmerten uns im Discozelt.
Oh, ein Bruch in der Grammatik?
Schön, wenn man "des Weib" wiederfindet... ;-)

Schlafen (2??3??1337!!! Stunden) war dann auch schnell vorbei, ich schickte die Rock'n'Roll - Imitatoren los, um Müll zu sammeln, der mit einem Kalender entlohnt wurde, griff den gleichen Kalender ohne Mühe ab (YES! Die Welt als Wille und Vorstellung!), packte (Nie so leicht wie diesmal!), kissed Susi Goodbye, schwang mich vor der unschwangeren cutl neben Z in den SPw und erreichte nach MacDoof BurgerKing finally Goldstaub-City!!!


Fazit:

  • cutl ist nicht schwanger (WARUM!?!)
  • Relaxation-CD mit OA-Geschrei tut Not
  • mit der Susi kann ich meine Grundwut jeden Tag haben ;-*--
  • geiles Party.San - net das beste OA dieses Jahr, aber: Geil!


>>L:V:X<<

Kommentare:

  1. Aber, dass du mir mal nicht den Weg zum Moshers-Zelt schildertest, finde ich immernoch gemein! Aber du kannst ja eh nicht beschreiben :-P

    Schön war's, sehr schön, wunderschön!

    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde Dich, lieber Herzfalter, mit einem Kompass verprügeln...

    AntwortenLöschen
  3. Lars, du hattest ja sooo recht mit der Post-PartySan-Depression. Was macht man denn dagegen? Wo finden denn die Post-PartySan-Partys statt???

    AntwortenLöschen
  4. Ach und: Du hast 'nen grammatikalischen Fehler in deinen Aufzeichnungen! Wenn du ihn gefunden hast, dann bekommst du ein Lob!!

    AntwortenLöschen
  5. Einen?
    Ich habe 50 eingebaut!!!
    (Btw: Das ist Susis Terrain!)

    Zu deiner Anfrage: Depressionen heilen sich am Besten durch Weiterverfeierung...

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: