Was ist.


Samstag, 27. Februar 2010

Porno, Glaube, Fressen

Leider ist die katholische Kirche ja schon vor ein bis zwei Jahren gegründet worden, sonst hätte sich das als Parteislogan wunderbar geeignet - schön in Latein, mit 'ner ordentlichen Typo (Wer mir da trotzdem helfen mag, tue dies gerne! Damit kann man ja auch schön gegen unsere Staatsoberhäupter auf einen Plakat demonstrieren ;)) auf T-Shirts und so... Toll!
Obwohl ich (noch) weder Erzbischof noch Sprengelpfaffe, Gülleschwengelschwinger auf Zelluloid oder professioneller Kesselpaukenträger [für meine frankophilen Leser: Gourmand] bin, haben sich die drei Titelthemen - naja, bis auf den Glauben (Fastenzeit, you know!)- kohärent in der letzten Woche mit Niederschlag bemerkbar gemacht. Und während also die gute Fraaa hier in den geistigen Höhen der Literatur, der Selbsterkenntnis, der Lebensfreude schwelgt, begebe ich mich in die Untiefen der Sünde, der Gottlosigkeit, der Häresie und der Ketzerei. Ach, es wird Frühling ;) Asche, Asche, Asche...

Fangen wir mit dem schönen Thema

Porno

an. Als Kind war ich ja großer Fan von "American Gladiators" - bei der Action stinkt Olympia ja vollkommen ab. Im neuen Zattoo  entdeckte ich, daß auch DSF frei empfangbar ist - und gerade eben erwähnte Sendung besteht ja wohl bei den Gladiatoren nur aus High-Definition-Pornostars! Was sind denn das für Hardbodys! Guckt euch Crush an oder Venom.... Die kenn' ich doch aus Filmen von *******.com (Verlinke ich nicht - Google ist da eigen). Das macht mich wohl zu einem neuen Stammseher dieses Spartensenders...

Und wie hangele ich mich jetzt geschickt von Pornos zu Fressen im Ratskeller? Die gute Fraaa versteht meinen inneren Disput ;) ...

Fressen

war Punkt #1 beim Besuch meiner guten Fraaa. Ziellokation war der Ratskeller in Werdau, wie zu erwarten um 6 mitten in der Woche spärlichst besucht. Gut für uns - Nahrung wurde unglaublich fix serviert. Ich schmauste an einer Ratsherrenpfanne (Geschnetzeltes in der Gusspfanne), während meine Fraaa einen Aquainhabitanten am Stück ihrem Leib zuführte. Beides sehr lecker und vom Preis her absolut angemessen. 9 von 10 Punkten! Das eigentliche Highlight war allerdings unsere Bedienung: So was Süßes und Nettes haben wir lange nicht mehr erlebt - sehr hübsch (slawisch), nicht auf den Mund gefallen und diese Schnute erst... Oh, schwärmte ich? Unsere Gespräche auf dem Weg zu Manüüü & Z könnt' Ihr Euch vorstellen... (Nich' Eifersucht! Menage à trois, Baby!) Angekommen in der Residenz der kleinen Familie, wirkte die Hausherrin mit Callcenter-Aufgaben  beschäftigt und ihr -herr griesgrämig, was sich aber in Sekunden änderte. Ein sehr schöner Abend mit Tee und Räucherstäbchen.... (der Fraaa hat's dann auf dem Heimweg aber auch fast den Atem genommen ;) - nüscht gewohnt an Esoterik)

Tags darauf  wurde der "Mandarin" besichtigt -die Tabakpfeifen fielen wegen allgemeiner Prokrustination (mittlerweile ein schönes Modewort unter Akademikern) aus - aber wie die Fraaa sagte: "Wenn ich 100 Pfeifen sehen will, geh' ich 30 Minuten durch die Stadt!" (sinngemäß) Ich guck' mir das aber auf jeden Fall noch an.
Zurück zum Chinesen: Obwohl dieser offensichtlich ein Vietnamese war, sein "Tucher" wie Kotze roch und die armen Goldfische mir in ihrem Aquarium Mitleid abnötigten, waren die 2x "3 Schönheiten" (verschieden) unglaublich lecker und reichlich... so einen Kessel habe ich lange nicht mehr nach Hause geschleppt! Süzzzy packte den Rest mit in den Zug nach Leipzig und schwärmte von einem weiteren kompletten Essen! Nich' ganz billig, aber der älteste "Chinese" am Platze als auch sehr freundlich und dienstbeflissen. Und Lieferservice zum Selberabholen gibt's auch noch... Ich gebe mal 7 von 10 Kochmützen.

In der Fastenzeit ist natürlich sämtliche Schlemmerei ein absolutes "No-Go" für die Gemeinde, weshalb ich für die Alkoholfahrt von Fr. Käßmann meine eigene Verschwörungstheorie, womit wir zum

Glauben

kommen, habe:

1. Gebirgsjäger sind massiv im... äh... Afghanistan.... äh... Krieg Konflikt involviert
2. Gebirgsjäger führen Aufnahmerituale mit Alkohol durch
3. Fr. Käßmann predigte gegen den Afghanistan-Einsatz
4. Fr. Käßmann wurde mit 1,54 Promille beim Autofahren erwischt

Meine Schlussfolgerung:

Fr. Kässmann versuchte sich in ein Gebirgsjägerbattaillon einzuschleußen, um den Krieg Konflikt von innen zu verhindern und wurde dummerweise bei der Heimfahrt eines Uffz StUffz Offz (mindestens!) geschnappt. Schade, daß Friedensmissionen im Wortsinn so enden müssen...


[keine Katze/ kein Hitler]

Dienstag, 23. Februar 2010

Go west [and steal some technology]

Heute kam endlich mein kostenfreies eTicket (Was es nicht mittlerweile alles für tolle Worte gibt!) für die Cebit2010 in Hannover. Ich werde mich also am 5. oder 6. März in den Zug schwingen, nach Niedersachsen begeben und alles an Technologie stehlen, was nicht festgeschweißt ist. Bereitet euch schon mal auf gepflegtes "reverse engineering" vor ;). Und da auch Google da ist, stecke ich für alle Nexus Ones ein. Oder einen Kuli...
Meine gute Fraaa war leider zu faul (oder zu dumm oder einfach nur unwillig?), sich ebenfalls zu registrieren, deshalb unternehme ich den wilden Ritt wohl allein. Schade, muß aber auch gehen... Egal, ich freu' mich auf meinen ersten Besuch seit der EXPO in Hannover!



[Das ist übrigens mein 300. Post! Konfetti!]

Montag, 22. Februar 2010

Gicht...(und Hitler-Starschnitt Teil I)

...sollte man bei so einer Wochenendverfreizeitung wahrlich nicht haben. Die Griffel würden sich sonst vor Schmerz momentan verknoten und nicht einmal für die einfachsten Aufgaben wie Selbstbefriedigung Bloggen taugen. Zum Glück holt mich diese schöne Zivilisationskrankheit auf Grund meiner genetischen Disposition und der ausgewogenen Ernährung, der ich huldige, wohl erst.... morgen. Aber rollen wir die Krankheitsbiographie chronologisch und wissenschaftlich auf:

Symptome:

Imkerei: +10
Glaube an Juttars Zauberkräfte: +20
Carnivorismus: +10

Anamnese:

Im Zug nach Reichenbach belustigte ich mich an einer wohl brasilianischen Großfamilie, die trotz tropischer Temperaturen von +5° dem in Deutschland verbotenen Kult der Ganzkörpervermummung huldigte - und von denen lassen wir uns beim Fußball vorführen... *pffff* Das muss nicht "Hand" sondern "Handschuh Gottes" heißen! Frosthucken!!

Angekommen in der Rock-City geleitete mich die gute Fraaa über das Netto (meine Peking-Ente hab' ich mal wieder schön liegen lassen) in den Proberaum, wo sich die illustre Freundesschar zum Tanze sammelte. Nach kleineren Unstimmigkeiten ob des weiteren Abendverlaufs brach die Meute. Auf. 
Anlaufpunkt Nummero uno war das "Stilbruch" - lasst euch mal nicht von der Schicki-Micki-Website täuschen: Da gibt's nicht mal Speckfettbemmen, obwohl die auf der Karte stehen! "Die sind aus!" Wie kann den Speckfettbemme aus sein?!! Da hilft es auch nicht, wenn ihr versucht, Wiener wie Lafer anzurichten.... Doll schmecken soll das ja bei euch - aber: Hey! Mit dieser Kür wird sich eure Referenzseite nicht so schnell füllen! Übrigens ein schönes Beispiel für: "How not to use the net for marketing")
Nuja, Reichenbach verweigert mir eben immer das Simpelste - Bohnen, Speckfett... mal gucken, was sich dieser Liste noch zufügen wird...

[Alle weinten, weil ich kein Speckfett bekam...oder so]

Zum Neuberinhaus und damit zur "Big 80's"-Party ging's danach: Mein disca Disko-Bedarf dürfte wieder für ein Jahr gedeckt sein. Alles voller Atzen, Drinks für 5 Ocken (obwohl gut gemacht) und bekloppte Beamerprojektionen. Aus dem floor (oder Flur?) worden wir aber recht schnell gekehrt - man muss auch wissen, wann Schluss ist...

[Humanoiden - als Schimpfwort gemeint]

Wenigstens trugen die Mädchen modische kurze Röcke und Stiefel: Das Auge isst man ja mit ;) Das ich Longdrinks und Cocktails mag, erwähnte ich bereits, oder?! Auf jeden Fall freue ich mich auf diese Veranstaltung im gleichen Haus ein bischen mehr als auf den nächsten Tanzevent:

[Prä-Astronautik galore]

Vater, kommste mit? Z eventuell? Oder der Herr R.? Aber bevor ich abschweife, möchte ich natürlich noch über die magischen Kräfte der Juttar berichten: Kaum beschwert sich diese, daß sich keiner prügelt, fangen ein paar Atzen Sekunden später an, sich ihre Gesichter frisch zu arrangieren...
Unglaublich! Beschrien, Alter! Beschrien! Die haben sich da gegenseitig die Treppe runtergeprügelt, dass es eine wahre Schau war... und denn Sekuraias war das egal. Mir macht sowas Freude... Die These der inneren Auflösung der Gesellschaft bekommt so nur immer mehr Futter.
Verifiziere! Validiere! Falsifiziere!

Und schon war früh halb 6, halb zog Sie mich, halb sank ich hin, erschrocken ob der Leistungsfähigkeit des alten Leibes, schlummernd den Tag verdauend. Nach gemütlichem Aufstehprozedere und Anaglyphenbetrachtung gab's dann den Purin-Overkill in Kombination mit Anisschnaps "for free". Na, das kann ja nur der Grieche gewesen sein! Trotz anfänglicher Skepsis überzeugt die freundliche Atmosphäre, das Interieur und natürlich die massiven Portionen. Während die gute Fraaa nur den Göttervater Zeus verschlang, habe ich mir gleich den ganzen Olymp vorgenommen. Das die Götter und "cultural heroes" allerdings neben Tomatenreis throhnen, war mir neu...

[Leber des Prometheus an Ouzo]

Auch durch die Weinkarte schmausten wir uns gar köstlich - man muss ja als Europäer gerade jetzt Griechenland helfen, wo es nur geht. Auch, wenn damit ein Verdauungskoma einhergeht sowie durch den Genuss von Leber in nicht geringen Mengen Gichtigkeit mehr als gefördert wird. Lecker! 8 von 10 Punkten!

Mein Heimfahrtaxist (irgendwie hatte ich keine Lust, um 10 in den Zug zu steigen, um gegen 4 in Werdau zu sein) klärte mich dann noch über das schöne Hobby der Imkerei auf. Ich glaube, ich werde mir im Sommer auch mal so probehalber eine Biene halten. Das klang sehr spannend...

Und jetzt gibt's noch den Hitler-Starschnitt Teil I:
(Ich mach' das nur wegen den Zugriffszahlen ;))

[Bart - bewusst rechts]

Viel Spaß beim Sammeln!

Diagnose:


Macke - ganz klar!

Therapie:

Ähh, Drogen vielleicht? Oder Lobotomie? MKULTRA II? Mit'm Kartoffelschäler am Leib rumraspeln? Tja, da ich kein Arzt bin, kann ich diese Frage leider nicht beantworten... ;)

Samstag, 20. Februar 2010

This is what happened I

So, Ihr seid alle dem Staatsschutz gemeldet. Ich kann da nix machen, ich bin als Demokrat dazu verpflichtet. Den Köder habe ich zwar ausgelegt, ohne EUCH fangen zu wollen, aber wenn Ihr mir in's Netz (haha!) geht... was soll ich tun?

Nee, im Ernst: Kaum habe ich Hitler auf 'nem Schlitten in einem Post, steigen die Zugriffszahlen! Und zwar ordentlich.... 
Liebe Leser, Ihr habt eine Scheibe! Hitler auf 'nem Schlitten! Ey, reflektiere mal, Alter!
Aber bevor ich hier wieder (Hitler)Bilder bringe (Kommt weiter unten ;) um meine Zugriffszahlen zu steigern, lasst mich die Transzendenz der letzten Woche Revue passieren:

Mittwoch habe ich mit der Cousine einen Vortrag über Louis XIV. ausgearbeitet (Ich hoffe, ich überfordere die Kleene net - kann man in der 7ten die Komplexität der Geschichte erfassen (wollen)? Ich gebe jedenfalls mein Bestes, um Interesse zu erzeugen...) Bin gespannt, wie der Vortrag, den sie nächste Woche vor Oma W.  und mir hält, wird. Drauf hat sie's auf jeden Fall - is' halt nur der typische (normale) "teenage  "Why?""-Faktor. Mir ist in dem Alter auch nicht klar gewesen, warum ich irgendwas über Absolutismus, die Revolution in Frankreich oder Merkantilismus hätte wissen sollen/müssen. Egal, wer schöne Links zu den genannten Themen hat, verpackt sie in buntes Papier und legt sie unter den Weihnachtsbaum in die Kommentare.

Danach habe ich mich mit leckerstem Speckfett der oben erwähnten Großmutter (Von ihr gespendet - nicht aus ihr gemacht!) bei der kleinen Familie. entspannt.  Aschermittwoch war, das Funkemarieche Manüüü war entsprechend zerknüllt und mit Lob des Herrn R. bedacht, ~ knüllte wie immer aller Herz, Z knüllte Tee in Papier und ich hatte zerknüllende Gespräche über Ökologie mit einer Rewe-Kassiererin (Ich habe kein Wort verstanden!) Eine schöne Verknüllung!

[Einwurf: Was bei Aspekte gerade über die Berlinale erzählt wird, klingt unglaublich gut. Muss ich jetzt bis 00:50 wach bleiben?]

Donnerstag stiefelte ich wiederum durch Werdau, um ein Buch zu liefern und eins zu empfangen: Ersteres für jeden pädagogisch Tätigen absolute Pflichtlektüre (Sobald M.&Z durch sind, geb' ich Dir das, Vater!), zweiteres die  Heroin-Hölle von Nikki Sixx in Tagebuchform, was für Crüe- und überhaupt Hardrock-Fanboys 'n' -girls Pflicht sein sollte..."The Dirt" war schon heftig, aber die Diaries lassen weitaus tiefer rein gucken. Doll! (Und: Ja,Z. Ich habe das heute Nacht durchgelesen!)

Heute war ruhig: Dem Sternzeichen Schilling den Reichenbacher Bahnhof erklärt, mit der guten Fraaa telefoniert, schön gegessen und gekackt, im Hintergrund läuft "Lanz kocht"... ;) Besser ist das vielleicht, da ich morgen zu dieser Veranstaltung zu gehen gedenke.
"Wir gehen da erst um 12 hin, trinken was und gehen nach Hause."[Zitat Ende]
Nuja, Gott gehört...! Ich bin ob eines ruhigen Ausgangs des Abends skeptisch. Aber was soll's: Miete is' bezahlt (wenn Ihr das lest), WG-Leben momentan auch sehr diplomatisch, Grundstimmung 50% positiv - schön...ich bin zufrieden.

Eh Ihr jetzt quengelt - hier kommt endlich euer

Bastel-Hitler

[Bastel-Hitler]

Einfach ausdrucken, auf Pappe oder Karton kleben und ausschneiden. Dann könnt Ihr einen der folgenden Gegenstände hinzufügen und macht:


Wenn das nüscht is' - ich bin ja besser als eine Cornflakes-Packung, wobei mir Fnords wie "Special K" und "Smacks" leider von Kellog's vorweggenommen worden... those, who know ;) 

Eine schöne Woche, die morgen schön im Chaos enden wird - ick freu' mir!

(P.S.: Das  Bild ist nur für Dich, Doro!)

Und "Die Bandbreite" bring' ich auch noch - obwohl ich den "SPIEGEL" seit 5 Jahren regelmäßig lese:
(...aber der Meinung bin, darüber nachdenken zu können...)



Und die gute Fraaa guckt noch hier...

Für die Herren (oder zärtliche Cousinen) gibt's aber noch Naked Women smoking Marijuana...
(Nicht,  das ich jemals mit Drogen konfrontiert worden wäre, aber der Geruch des Verruchten hat so eine spezielle Faszination ;P)

Mittwoch, 17. Februar 2010

Hell-au Wehrgau

...muss ich titeln, da die Typen  von Spiegel Online die dolle Überschrift "Überfall im Karneval" schon besetzt haben. Und da kommt "Krawall im Karneval" schon als Abkupferstich rüber, nu?!  Eine sehr obskure Geschichte übrigens... mein Meta-Hirn schüttelt sich und erinnert sich düster an Lindisfarne ... 20 Mann, die wie Wikinger eine Heimstatt überrennen - das heißt bei uns Party. Punkt.

[Ist der Schuhbeck gegen die Tür gelaufen? Oder hat der eine böse Fraaa? Was ist denn das für ein schlecht geschminktes Veilchen bei Maischberger?]

Aber eigentlich wollte ich Euch nur zeigen, daß ich zu Fasching (da hab' ich mal 'ne klasse Vorlesung in Philosophie ein Semester lang gehört) wie jeder gute Deutsche auch einen Pfannkuchen esse:

[Schabernack im Zuckerfrack]

Schlecht schmeckte der nicht - obwohl aus Folie rausgepult. Morgen geht's dann nochmal zur kleinen Familie, um zu aschermittwochen - aber erst, nachdem ich mir mit Themen wie "Sklaverei" und "Die 5 Säulen des Absolutismus" den Tag versüßte. Obwohl... da gibt es wahrlich Schlimmeres... :)

Und wer den Fefe, der hier in meiner Blogroll rumgeistert, mal sehen will, klickt mal auf das Interview auf dctp.tv. Sehenswert und so anders und doch so wie gedacht.....  .

Für die Keimzelle des Faschismus[Family] habe ich noch dieses wunderbare Mash-Up aus Queen und Mötley Crue: hier

Nuja, da ja jetzt eh "alles vorbei" ist... Nacht! 

(Und "Vielen Dank!" für die Unlesbarkeit, Doro :)!)

Montag, 15. Februar 2010

Web2.0 zum Selberankreuzen (mit Hitler!)

Pauschal: Erstmal einen schönen Valentinstag an meine Mafia alle Liebenden da draußen, die diesen Exportartikel aus der Ju Es of Ä zelebrieren und sich gegenseitig mit überteuertem Konfekt, Diamantringen vom örtlichen Hehler  oder goldbeflorten roten Rosen bedachten. Ich hatte zwar auch ein Brot mit Herzwurst (die Form, nicht die Zutaten!) für meine Fraaa vorbereitet, diese zieht es aber vor, von mir nicht erreichbar zu sein. Sicherlich nur eine studentische Form des Protests gegen Imperialismus und Kommerzialisierung der zwischenmenschlichen Beziehung. Ihr wisst schon: Liebe und Familie als Keimzelle des Faschismus und so... (Du Arschkauz, Mistkröte, elende!eins!!elf!!!) Sollte die Fraaa entgegen meiner Annahme "unverschuldet" (Amnesie, Hinrichtung, Scham) nicht an ihr Telephon gehen oder mich nicht anrufen - Kontaktanfragen bitte in den Kommentaren, Photos an meine Mail... Mir is' das alleine einfach zu kalt!

Ebenfalls gratuliere ich zum männlichen Jahr des Tigers und des Eisens. Der Dalai Lama ruft zwar zum Nichtfeiern auf - but, who cares? Unser Neujahr, chinesisches Neujahr, tibetisches Neujahr - unsereins feiert sogar den "Tag des deutschen Butterbrots"! Da ist mir doch gleich, daß die Chinesen dagegen sind... Immerhin sind die jetzt schon Exportweltweltmeister!

Zum Ernst:

Maximal an's Herz legen muss ich euch das unter CC-Lizenz stehende, jetzt abgeschlossene Hörbuchbuchprojekt "Little Brother" von Christian Wöhrl, eine etwa 600MB große, fantastische Umsetzung des Romans von Cory Doctorow, hier im Interview mit dem Elektrischen Reporter
Science Fiction trifft es nicht, Thriller wäre zu einfach.... ach, hört euch das selber an! Und wer da nicht in den Bann der Geschichte gezogen wird, hat diesen Blog zu verlassen! SOFORT! Wer den Download wegen mieser Downstreamrate scheut und mit mir ab und an in physischem Kontakt steht - sagt Bescheid: Ich bringe das auf'm Stick mit! Wirklich: DAS muss man gehört haben!

(Wer allgemein an Hörbüchern interessiert ist, sollte sich auch bei Hoerbuch.cc registrieren - legaler Download von Klassikern wie Jules Verne bis zu Sachbüchern.)

Über die Vorfälle in Mittenwald sage ich nix: Rohe Leber und Hefe fressen Schneeberger Gebirgsschützen zum Frühstück! Ein Hoch auf den Teufel und die Jagdreiterei!

Da ich gerade fragwürdig werde, noch ganz kurz:

HITLER!

Wie viele von euch machte ich mir Sorgen, ob der durchgehende Schneefall den "Föhrer" auf dem Obersalzberg vom aktuellen Geschehen abschnitt. Aber der "STERN" beruhigte mich und druckte dieses schöne Bild des "GröSchlitZ" (Größter Schlittenfahrer aller Zeiten) ab - ZU DEM IHR EUCH EURE LIEBLINGSBETITELUNG SELBST AUSSUCHEN DÜRFT! Wenn das nix ist! Aber hey: Das ist Web2.0, Baby! Am Besten am Monitor mit Edding ankreuzen, mir zuschicken (per Taube oder Kurier) und keinen schönen Preis gewinnen....


O [Späär! Das äst doch kein Panzär!!!]
O [Äch hole jetzt sälber Läberknödäl im Tal, ähr Feiglingä!]
O [Äva! Schieb mäch an!]
O [Ond da schimpfän die Generäle immär! Ich habä Spaß im rossischen Wintär!]

Und das der Adolf trotz Rodel so angepisst guckt, liegt an ihm - den hört der Fegelein immer auf seinem iPod... 

Dienstag, 9. Februar 2010

UNGLAUBLICH! BLOGGER RETTET PRINTMEDIEN! DANKE!

...würde ich heute titeln, wenn ich Kai Diekmann wäre. Aber dazu später.

Samstag Abend traf ich auf dem Bahnhof erstmal das Sternzeichen Schilling plus Dame sowie den großen kleinen K.-Bruder, der sich wie ein in Frankreich einzuschleusender Nazi-Spion tarnte, um seine Freundin aus dem Zug zu fischen. Die erste Transportmöglichkeit nach Reichenbach respektive Zwickau wurde geflissentlich ignoriert - die schwarz uniformierten Sicherheitskräfte mit der Sig-Rune Aufschrift "POLIZEI" auf dem Rücken winkten ab und beschäftigten sich weiterhin mit dem Zusammenpferchen von Fußballfans. Diese grüßten freundlich mit Victory-Zeichen aus dem Fenster - ob es an meinem neuen Windbreaker in diesem schönen Muster lag? Ich kann nur spekulieren: Wohl schon.

Die gute Vogtlandbahn wartete dann auch auf mich in Lichtentanne, obwohl mein Zug wegen "Gleisbruch" 15min zu spät kam. Man erfährt, warum man sich verspätet UND der Anschlußzug wartet?
Ich fühlte mich wie in einem Traumzauberland mit lachenden Bahnen, kühnen Schaffnern mit blinkenden Kellen sowie mit Grünpflanzen bestückten, ständig geöffneten Reisecentern voller motivierter (junger, hübscher) Mitarbeiter(innen) in jedem Provinznest! War wohl ein LSD-Flashback... Und das nach all den Jahren... ts, ts, ts! Finger weg von Drogen, Kids! Das rächt sich ewig - also zumindest das Runterkommen.

In Reichenbach angekommen, lauschte ich fasziniert dem Assoziationsgeysir Juttar (Followen! Zum Twittern zwingen!), während ich der guten Fraaa ihre teuren Schmerzpillen wegfraß und anregende Gespräche mit ihrem Bruder führte. Ein Kessel Buntes halt mal wieder. Sonntag verzischte ich mich recht fix - um die Katzen nicht Hunger leiden zu lassen.

Jetzt aber zum Titel: Da hat doch so ein Blogger tatsächlich gewagt, Worte aufzuschreiben, bevor sie der Helene Hegemann im Kopf Miete bezahlt haben. Und dann verkauft sich "Axolotl Roadkill" (Als Buch! Das war das auf Papier! Womit man in der Uni seinen Nachbarn haut!) auch noch gut - Neueinstieg auf der SPIEGEL-Bestsellerliste von 0 auf 5. Und so retten Blogger auch noch die Totholzmedien! Wie unökologisch! Deswegen schreibe ich ja auch nur Blödsinn, damit keine 17jährige auf die Idee kommen könnte, deswegen auch nur einen Baum umbringen zu lassen!
Spaß bei Seite: Als ob Kunst jemals neu oder uninspiriert sein könnte. Gut, copyrighttechnisch hätte das anders laufen sollen - bin gespannt, wie Arion [corrected] reagiert - aber als Pirat(ensupporter) bin ich ja eh unfähig, geistiges Eigentum zu respektieren ;) Ich finde die Stellungnahme von der Hegemann nicht schlecht - und das mit diesem "Skandal" auch Arions Buch "Strobo" einen PR-Schub erhalten wird, ist wohl zu erwarten. (Ich habe das übrigens schon vor einiger Zeit in seinem Blog gelesen *hüstel*).

Und natürlich muss ich auch noch kurz die Politik bashen:

Das habt ihr jetzt davon, wenn ihr PirateBay und ähnliche P2P-Angebote verbietet. Jetzt müsst ihr auf eure CDs eben 1 Jahr warten und die dann für 2,5 Millionen €uro bei Mediamarkt unbekannten Informanten ("Hey! Du! Ja, genau! Du!") kaufen. Hoffentlich gefällt sie euch...

Samstag, 6. Februar 2010

Enten, Metal, Google-Bash

Als mir mein Soziologieprofessor Hildebrandt (und mit mir 1000 Kommilitonen) im Jahre 2002 im HS 2 in der Alma Mater Jenensis erklärte, daß er sich mit seinen 60 Jahren noch zu jung zum Schwänefüttern fühlte, war ich dieser Koryphäe seines Gebiets mental rein alterstechnisch schon um Ewigkeiten voraus:

Das Zen des Entenfütterns als Hobby und billigen Kompost pflegte ich da bereits. Und das mit Freude und Hingabe.

So war auch am Donnerstag mal wieder Zeit zum Auflösen der weltlichen Bindung durch Brotkrumenwurf. (Ich bin ja immer noch der Meinung, Hänsel und sein Schwesterherz Gretel haben die Vögelein bewußt gefüttert und sich später nur rausreden wollen. Immerhin ging es um Mord!) Mit am Start waren die Manüüü sowie ~, die wie ein geölter Blitz abschüssige Straßen entlang sterzte und sich auch prompt mehrmals auf das kleine Gefräß legte. Aber wenn der Pitti wieder da war, stellten die Tränleindrüsen ihre Tätigkeit meist schnell wieder ein. Später gab's dann noch den "Louis-Trenker-Gedächtnis-Glastischbestieg" mit "Kugeln" als Gipfelkreuz sowie "Zottelpär" als -buch.

Schon mußte ich los: Der Zug mit meiner guten Fraaa als Fracht fuhr durch Goldstaub-City, ich sprang in das Eisenpferd, knutschte rum, rauchte und trank Bier und stieg stante pede in den Rückfahrzug. So viel Spaß in 30 Minuten für 2,80€! Das ist billiger als der Puff in Chomotov! Da kann man nichts sagen! Danke, Deutsche Bahn!

Freitags erfuhren wir hier in der WG auf eindrucksvolle Art, daß der Vermieter nach einem 1/4 Jahr in Thailand wieder im Land weilt: Das spezifische Wummern an der Tür ist unverkennbar! Hach, was hat mir das gefehlt...nicht!

Jetzt aber zu den für meine Leserschaft spannenden Themen:

METAL!     

Der Musikpirat guckt mal hier (Petit (und thx für die Rückmeldung!))

Action-Comic-Verflimmerungsfans gucken hier (Manüüü, schau auf die Tracklist!) 

Wer den Metal nicht nur imitiert, sondern lebt, klickt hier (Z, ihr müsst nach UK ziehen! Schade!)

Und da Metal weh tun muss, ist der für den Katzenoma als Inspiration ;)

Für alle freue ich mich auf den Ministry-Film "FIX" ... "Alright, Alright..."

Und für meine Nerdetten und Geekinen:

GOOGLE

wird ja gerade von sämtlichen "Qualitätsmedien" schön gebasht, deshalb hier mal zwei Artikel, die auch größtenteils 'ne meiner Sicht entsprechende Darstellung meiner Lieblingsdatenkrake beinhalten...

Google-Bashing (Überhaupt sehr schöner Blog)

Google and Germany (Auch lesenswerter Blog für Nerds und Geeks)

Und Telepolis (Politik, Kultur, Medien) kann ich nur jedem von euch Lesern an's Herz legen.... was es da zu schmökern gibt!
Z, Vater -  Reinschaubefehl!

Ich verpiss' mich dann erstmal wieder nach RC, um mit meiner guten Fraaa und ihren schimmligen Freunden im tollen Proberaum (oder andersrum) rumzulungern....

Bis Montag!

Gehabt's euch wohl!  

Donnerstag, 4. Februar 2010

Heut' mal nur Lyrik

"Wenn auch die Schildkröte durch Zauber lange lebt/
sind ihre Tage doch gezählt/
wenn auch geflügelte Schlangen durch die Luft fliegen/
müssen sie schließlich zu Asche werden..."

Cao Cao

Dienstag, 2. Februar 2010

Devil eats world [UPDATED]

Während es draußen stürmt und schneit (nee, gerade nicht), im Hintergrund "Ein Herz und eine Seele" läuft und der Katzenoma wohl gerade an einem Netzteil herumschraubt, welches bis vor Kurzem in seiner natürlichen Schale (PC-Gehäuse) wohnte, fühle ich mich bemüßigt, mal wieder was zu verbloggen. Nicht, daß ich was zu sagen hätte - Gelächter wäre angebrachter:

Der Herr Finanzminister hat sich 4 (oder 5?) Tage lang bitten lassen, bevor er sich entschließt, die Steuerhinterziehungsdaten, die ihm ein bisher Unbekannter aus der Schweiz anbietet, zu kaufen. 2,5 Millionen sind ja auch nicht so der Reißer. B., da gibt's du einen aus! Aus moralischer Sicht ist das Ganze natürlich diffizieler: Darf ein Staat, der sich dem Äußeren nach dem Recht verpflichtet fühlt, Daten von einem Datendieb erwerben? Ist ein Dieb, egal ob Daten oder Handtasche des Opfers, nicht ein Dieb? Ist das legitim, nur weil das Geld in die Steuerkasse spülen könnte? Ich bin mir da unsicher....

Auch die Amerikaner, die 30 Kinnersch aus Haiti aus dem Erdbebengebiet "schmuggeln" wollten und "gewisse Formalitäten" "vergessen haben", sind mehr als kurios. Eine Hilfsorganisation, die sich nicht mit Formalien auskennt???

Hr. Guttenberg braucht man nicht mehr zu erwähnen - die Wette mit dem Katzenoma habe ich zwar gewonnen  ("In 3 Wochen is' der gekickt!"), den "Spiegel" lesen kann man trotzdem nicht ohne Bauchschmerzen...

Jetzt aber zu den guten Nachrichten:


Rob Zombie (das ganze neue Album)

Polizeigeheimnisse (Spannend!)

Mein Lieblingsnachtgewand (schon vor SZ-Erwähnung)

Und natürlich die ScienceBusters....

Whooohaaaa......
Wintergewitter! Ich werde jetzt schön träumen..... It's rolling!
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: