Was war.

Was ist.


Dienstag, 9. Februar 2010

UNGLAUBLICH! BLOGGER RETTET PRINTMEDIEN! DANKE!

...würde ich heute titeln, wenn ich Kai Diekmann wäre. Aber dazu später.

Samstag Abend traf ich auf dem Bahnhof erstmal das Sternzeichen Schilling plus Dame sowie den großen kleinen K.-Bruder, der sich wie ein in Frankreich einzuschleusender Nazi-Spion tarnte, um seine Freundin aus dem Zug zu fischen. Die erste Transportmöglichkeit nach Reichenbach respektive Zwickau wurde geflissentlich ignoriert - die schwarz uniformierten Sicherheitskräfte mit der Sig-Rune Aufschrift "POLIZEI" auf dem Rücken winkten ab und beschäftigten sich weiterhin mit dem Zusammenpferchen von Fußballfans. Diese grüßten freundlich mit Victory-Zeichen aus dem Fenster - ob es an meinem neuen Windbreaker in diesem schönen Muster lag? Ich kann nur spekulieren: Wohl schon.

Die gute Vogtlandbahn wartete dann auch auf mich in Lichtentanne, obwohl mein Zug wegen "Gleisbruch" 15min zu spät kam. Man erfährt, warum man sich verspätet UND der Anschlußzug wartet?
Ich fühlte mich wie in einem Traumzauberland mit lachenden Bahnen, kühnen Schaffnern mit blinkenden Kellen sowie mit Grünpflanzen bestückten, ständig geöffneten Reisecentern voller motivierter (junger, hübscher) Mitarbeiter(innen) in jedem Provinznest! War wohl ein LSD-Flashback... Und das nach all den Jahren... ts, ts, ts! Finger weg von Drogen, Kids! Das rächt sich ewig - also zumindest das Runterkommen.

In Reichenbach angekommen, lauschte ich fasziniert dem Assoziationsgeysir Juttar (Followen! Zum Twittern zwingen!), während ich der guten Fraaa ihre teuren Schmerzpillen wegfraß und anregende Gespräche mit ihrem Bruder führte. Ein Kessel Buntes halt mal wieder. Sonntag verzischte ich mich recht fix - um die Katzen nicht Hunger leiden zu lassen.

Jetzt aber zum Titel: Da hat doch so ein Blogger tatsächlich gewagt, Worte aufzuschreiben, bevor sie der Helene Hegemann im Kopf Miete bezahlt haben. Und dann verkauft sich "Axolotl Roadkill" (Als Buch! Das war das auf Papier! Womit man in der Uni seinen Nachbarn haut!) auch noch gut - Neueinstieg auf der SPIEGEL-Bestsellerliste von 0 auf 5. Und so retten Blogger auch noch die Totholzmedien! Wie unökologisch! Deswegen schreibe ich ja auch nur Blödsinn, damit keine 17jährige auf die Idee kommen könnte, deswegen auch nur einen Baum umbringen zu lassen!
Spaß bei Seite: Als ob Kunst jemals neu oder uninspiriert sein könnte. Gut, copyrighttechnisch hätte das anders laufen sollen - bin gespannt, wie Arion [corrected] reagiert - aber als Pirat(ensupporter) bin ich ja eh unfähig, geistiges Eigentum zu respektieren ;) Ich finde die Stellungnahme von der Hegemann nicht schlecht - und das mit diesem "Skandal" auch Arions Buch "Strobo" einen PR-Schub erhalten wird, ist wohl zu erwarten. (Ich habe das übrigens schon vor einiger Zeit in seinem Blog gelesen *hüstel*).

Und natürlich muss ich auch noch kurz die Politik bashen:

Das habt ihr jetzt davon, wenn ihr PirateBay und ähnliche P2P-Angebote verbietet. Jetzt müsst ihr auf eure CDs eben 1 Jahr warten und die dann für 2,5 Millionen €uro bei Mediamarkt unbekannten Informanten ("Hey! Du! Ja, genau! Du!") kaufen. Hoffentlich gefällt sie euch...

Kommentare:

  1. Manchmal muss man bei dir aber auch ein Assoziations-Geysir sein. Den letzten Abschnitt rafft doch keiner! ;)

    *kleingedruckt* psst.. der typ heißt Arion

    Sein Blog ist gut, hab ich gestern auch drin gestöbert.

    AntwortenLöschen
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Schmotziger_Donnerstag

    ...look this for today!

    AntwortenLöschen
  3. Und ich esse heute nur Salat und Käse!Ein schöner "self-owned" Fail...

    AntwortenLöschen
  4. Sagn se mal, warn se nich och in Mittenwald Gebirgsjäger? (Wie war denn die Leber?)
    Hast zwar irgendwo hier mal deinen Lebenslauf verewigt, aber da müsst ich ja jetzt anfangen zu suchen. Hab eh schon den Anfang vom Tatort verpasst...

    AntwortenLöschen
  5. Na fast - was Sie noch alles wissen!
    Allerdngs war ich in Schneeberg (schnüff) - wir waren die mit den Scheinvergewaltigungen, was ja wenigstens eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist ;)Da lernt man was für's Leben!
    Und die Leber, die ich bekommen habe, war immer sehr, sehr lecker! (Z, wollten wir nich' mal zusammen Leber machen?)

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: