Was war.

Was ist.


Sonntag, 30. Mai 2010

Link-Latte

Links sind ja meistens Humbug, aber die solltet Ihr euch wirklich angucken:
Wald (für die Naturkundlerin mehr als spannend  gemacht - Kann man das gar im Unterricht verwenden? Guck' Dir das auf jeden Fall mal an, Manüüü... Und der Rest auch - sonst gibt's Schelte)
Öl -Verwendungsempfehlung ....

Samstag, 29. Mai 2010

I call for pain with this...

Tja, für diesen Beitrag wird mir mindestens meine Kauzefrau gepflegt in's Fressbrett zimmern, aber: Ich stehe hier, ich kann nicht anders! Gott helfe mir! (Diese Worte für diesen Zweck zu missbrauchen ist ja fast schon wieder umgedrehte Blasphemie...)

Go, Lena!

Ich (sic!) will nämlich nicht nur Fußballweltmeister werden, sondern ebenfalls "Meistersinger von Oslo". Da können die Aserbaidschaner noch so kunstvoll turnen, Franzosen lustig züngeln ('abe isch eigentlisch erzä'ld, daß isch misch auf dem WGT mit einer Franszösin auf Englisch unter'alten 'abe? Es war se'r schön.) oder die Polen Schwertkunststücke präsentieren - mit dieser Abiturientin holen wir den Sieg heim! (Unternehmen Weserübung).
Daumen drücken ist deshalb nicht gefragt - Zuversicht und Siegeswille reichen! (Ja, es geht um Schlager! Und?)



Weite, weite Felder, weite Steppen, hohe Wälder - ein Sommer, ein Jahr. Grün...

[UPDATE:] Un-glaub-lich! Da hat Lena echt gewonnen! Der erste Sieg seit '82! Ich bin begeistert!

Freitag, 28. Mai 2010

Hellgate: Leipzig 2kX

Erstes Open Air des Jahres überlebt (im Wortsinn): Pfff!

Aber fangen wir am Anfang an:
Donnerstag früh brachen der Z, ebenso beartikelter Katzenoma und ich im Familien(Generationen)Raumschiff gen Leipzig auf, um der Ausbeutung zu fröhnen: Wie schön ist Arbeit ohne erwartbar sinnvolle Entlohnung....
Nach dem Stellen der Kasematten und ein bis zwei ersten Pilsen durften wir uns dem "Rollen von Plakaten" widmen - eine Beschäftigungstherapie, die mit dummen Gelaber und ausgedehnten Rauchpausen aufgelockert wurde.... Einweisungen gab es, dem Herr sei Dank, diesmal nicht: Nur der "Zähler" wurde speziell geschult und zur Geheimhaltung verpflichtet... Was mich zur Crew meines Containers bringt:

Jesus in a fucking chicken basket!

Abgesehen davon, daß ich nur konstitutionelle Macht inne hatte, bereicherten Nikki, Schwarzi, cutl, Lisa und last but not least Claudia als reguläre Truppen diesen mehr als strategisch wichtigen Vorposten an der Bornaschen Straße. Hiwis wie Seiersack, Doro, Rico, Juttar und (kauzekauz?) Susi wurden ebenfalls als willkommene Verstärkung [insert word here] geheißen. (Nur mit Frauen arbeite ich nicht mehr - Danke, Prinzzz, daß Du da warst (you know, what I mean))

Die Verpflegung gestaltete sich (wie erwartet) beschissen - Warum lernt eine Catering-Firma erst im Einsatz kochen? Kein Erbsennachschlag, leckere Schuhsohlen Rinderteile, feine (ernsthaft!) Spätzle mit einer Farce von Pilz-Soße und erst das Hühnerbein als komplett lecker Essen? Armeen marschieren auf ihrem Magen!

Freitag erlebte ich meine Passion (ab jetzt "unsterblich", mit vollkommen normalen Werten (Ätsch! ykwya!) und Infusion in der Uni-Klinik Leipzig), (THX!), erkannte den Inspirationsursprung dieser Goths (Unreal Tournament, Soul Reaver) und begrüßte den Morgen mit frischestem Elan in der Straßenbahn. Schön gestaltete sich dann der Sonntagabend dank Petits "hard reset" - schon das Vorfahren auf dem Damenrad verdiente eine Medaille! Insgesamt kein berauschendes WGT - aber besser als nix!

Hier noch ein paar Bilder vom Ereignis (via SpOn) - die meisten der Gestalten sind tatsächlich an mir vorbeigelatscht... 

Und wer sich jetzt fragt, wo die Auslosung zum Blog-Geburtstag bleibt: Da arbeite ich dran... Keine Angst: Hier wird niemand um seinen Preis betrogen. Ich bin ja nicht die Deutsche Bank.

Samstag, 15. Mai 2010

Embedding-Test

Ich füge jetzt hier nur mal einen Schnipsel Code ein, um zu testen, ob daß klappt. Auf dieser Seite verweilt ja eh keiner 2 Stunden lang... Falls doch, empfehle ich zur Lektüre nebenher "Metro 2033" - diese Ambientgerausche passt dazu wie Riesling zu Spargel.




PISTON DEATH

UPDATE:  Das klappt ja einwandfrei! Schön, jetzt kann ich Fundstücke von archive.org hier einbinden und Euch damit auf den Senkel gehen. Seit unbesorgt, ich werde von dieser Option redlich (redrum) Gebrauch machen *grin*.

Dienstag, 11. Mai 2010

"Down the drain" oder: "den Bach runter!"

(Bevor ich mich höchstkulturpolitischen Betrachtungen wie dem Bach-Jahr, dem Lissabon-Vertrag und der Fußball-WM widme, verweise ich noch kurz auf die Geburtstags-Tombola! Spielet mit, ihr lesendes Volk! Preise, Gewinne, ja selbst Erwähnung in diesem waldschützendem Medium sind ausgelobt! Also schreibet! Noch sind die Chancen gut - es scheint, als ob jeder eine kleine Aufmerksamkeit ergattern könnte... Faules Pack! Da kommen Zugriffe aus Taipei und ihr Mitteleuropäer schafft es nicht, Euch für Goldstaub-Reliquien zu interessieren?! Pfff....)

Aber genug der Publikumsbeschimpfung (für's Erste):

Genau wie ihr feiere ich ausgelassen mit Popcorn, Crack und Fips-Asmussen-Kassetten das Bach-Jahr 2010, nehme an Bacchanalien (bildungsbürgerlich flacher Wortwitz) teil,  besuche eine "Mühle am rau(s)chenden Bach" (noch flacher) oder widme mich vielleicht doch mal sinnvoller einer Visitation der Thomas-Kirche in Leipzig zur Motette. Eine Weltraumorgel orgelte wie in "Raumpatrouille Orion" im Weltraum zu Beginn vor sich hin, cutl, die die Frau und mich unterstützte, wurde von einer Krawall-Oma mit den liebevollen Worten "Halt die Klappe!" für das Gekicher und Geflüster meiner Frau und mir gemaßregelt (oder war es doch die Frisur, die beanstandet wurde?), mein Arsch schmerzte vom Kirchenbanksitzen und ergriffen erschloss sich mir wiederholt der Kern der organisierten Religion: "Schnauze halten, Gott wohnt hier! Und der will schlafen!" Hach ja, schön war's trotzdem: Die "Magnificat D-Dur" wurde von einer recht sinnvollen Predigt eingeleitet (Revolution, Befreiung, 8.Mai, 9.November), musiziert dagegen vom Thomanerchor und dem Gewandhausorchester Leipzig. Für 2€ eine schöne (auch technisch betrachtet) Sache. Die Spargelgerichte und das naturtrübe Bier danach im "Brauhaus an der Thomaskirche" taten ihren Teil zur "weltlichen Religiosität" des Tages - die schlagfertige Kellnerin war noch dazu ein eigener Spaß. So kann man mal nach Leipzig reisen... Bach-Jahr ist übrigens das ganze Jahr lang - klingt komisch, is' aber so! So eine Motette kann ich jedem, der sich im Halle/Leipzig-Sprawl rumtreibt, nur empfehlen.

Das ich nochmal über den Lissabon-Vertrag lachen würde, hätte ich nicht gedacht: Das Hilfspaket von... ach, das wird ja im Minutentakt mehr... von 700 Milliarden Europa-Ocken wurde von der EU mit Hinweis auf selbigen (wieder mal mitten in der Nacht, aber das ist ein anderes Thema) durchgewinkt. Begründung: "Wenn ein EU-Mitgliedsstaat unverschuldet in Not gerät, darf man da schon mal reinbuttern." Versteht mich nicht falsch: Griechenland und den Euro zu stabilisieren/retten/neuverschulden, ist für uns Konsumenten wohl das notwendige Übel und nach dem letztjährigen Banken-Bailout eh' nur eine "Erdnuss" (Sorry, ~), aber die Begründung ist großartig! "Unverschuldet" - wer die Nachrichten in den letzten Tagen verfolgt hat oder griechische Mentalität kennt, wird meinen Prust-Anfall (nicht: Proust-Anfall) verstehen. Lustig! Demnächst verschmandere ich auch mein Geld, nehme Kredite auf und lasse mich da von euch allen rausholen... Wie eine Bank. Oder Griechenland. Ich werd' jetzt öfter zum Griechen essen gehen - ich mag das Land mit seiner Lebensart (vgl.: Arkadien) - man hilft ja, wo man kann...

Zum schönen Teil der Geschichte: Es soll ja in wenigen Wochen wieder so ein Ballgetrete starten, dass mir beim letzten Mal ungeahnte sexuelle Höhepunkte Freudenschauer bescherte. Und da wir ja alle eine Fußballnation sind und etwas älter sowie spielsüchtig (der eine an sich selbst, der andere in Las Vegas) haben Just Friends, Hirnwirsing und Goldstaub-City eine Tipp-Liga gegründet,  um zu ergründen, wer der größte Fußball-Idiot von uns allen ist. Ich rechne mir große Chancen aus (Weltmeister: Nordkorea). Ich freue mich auf euer Mittippen unter Zauberfussball. Meine gute Kauzefrau hat gar einen Preis für den Gewinner ausgelobt. Ich baue besonders auf dich, Knorf! Wer sich so oft die Knochen kaputttreten lässt, muss doch Ahnung von dem Spiel haben!!!  Also: Mitspielen!

Und vergesst mir über all der Weltmeistereuphorie bloß nicht die Tombola!

Und zum Schluss gibt's noch Werbung für eine Schaufel. Ich weiß nicht, warum ich mir jemals andere Gadgets zugelegt habe...

Schaufel

(Ich würde das Video ja gern einbinden, blöderweise ist mein Mandarin arg eingerostet) 

Freitag, 7. Mai 2010

Jeburtstachs-Tombola! Yeaah!

Vor einem Jahr, zwischen dem Geburtstag des Grundgesetzes und dem "Towel Day", schroben zittrige, knorrige Griffel hier erstmals wirre Visionen, abergläubische Alltagsimpressionen und politische Polemik zu... äh.... Netz. Der 24. Mai als Geburtsstunde von Goldstaub-City; pendelnd zwischen GG und Handtuch; wird hiermit und offiziell zum 

"Internationalen Feiertag des Katzen-, Fress- und Wirrsinnsbloggers"

ausgerufen. Und wenn es was zu Feiern gibt, gibt es auch Geschenke. Ich fühle mich halt innerlich verpflichtet, euch Lesern etwas von dem zurück zu geben, was ich von euch im letzten Jahr bekommen habe: Schimpf, Schande, Missachtung, Ignoranz Liebe, Zuspruch, konstruktive Kritik und Anregungen. Und was sagt besser "Danke!" als ein Geschenk? Siehste! Nüscht! 

Deshalb gibt's zum Wiegenfest eine kleine Tombola, ein Gewinnspiel, eine Verlosung pipapo von ,natürlich, Goldstaub-Devotionalien.Wieviele is' noch unklar, wird aber je nach Beteiligung zwischen 3 und 10 liegen.

Teilnahmebedingungen: Schreibt in den Kommentaren, warum Ihr diesen Quark lest, eventuell, was euch hier am Besten gefällt, mit wem ihr gern mal welchen Promi vermöbeln würdet, warum  überhaupt, etc. pp. ad nauseam. Das wird alles ausgedruckt, lustig verwirbelt und von einer unabhängigen Lottomaus aus der Trommel gezogen  - Rechtssicherheit habt ihr ja bei mir eh' nicht erwartet, nu?! Außerdem fliegt von jedem Mitspieler nur ein Zettel in die Maschine - Pech für Dich, "Anonymous"!
Na dann, macht mal schön mit (lohnt sich) und lasst Euch gehen....

Und damit Ihr als Gelegenheitsleser nicht ewig in den Archiven nach diesem Beitrag suchen müsst, bekommt diese Aktion auch noch ein eigenes Bildchen dort rechts. Doll, ne!? So bin ich mit Euch!

Burning witches...

Das alljährliche Versammeln (da sind zwar noch keine Bilder, aber das wird schon noch) zur Verbrennung der alten (Winter)Hexe vollzog sich diesmal für mich als steiniger und (man staunt) kinderreicher Pfad. Ursache war die Mutter des Vaters - wie kann man denn in den Geburtstag reinfeiern wollen, wenn dieser am 1. Mai liegt und auf einen Samstag fällt?! Eins11! Logistik wurde also großgeschrieben:

- Sturm Richtung Fam. Z & Co.
- Kindleinsbespielung (~)
- Transport im Shuttle nach Fraureuth
- Wurst/ Bier
- Kindleinsbespielung (F.-S.)
- Transport mit Herrn R. als Pilot sowie cutl zum Schlachtfeld
- Kindleinsbespielung (Klappsköpfe aller Nationen)
- Nest

Natürlich war dieses Schauspiel bedeutend facettenreicher als hier geschildert, der Wahnsinnsfaktor schaukelte sich im Wortsinn zum Morgengrauen in ungeahnte Höhen empor und das in Cunsdorf sowieso alle immer eine Scheibe haben, dürfte dem geneigten Leser älterer Einträge sowieso längst klar sein.Kostproben gefällig? Bitte schön:

- der Katzenoma probierte sich im verbalen Armdrücken (+ körperliche Gewalt)
- amerikanische Fans reisten an, um mir zu huldigen (kein Mist, aber das werde ich noch so oft erzählen, daß die Verschriftlichung dem Mythos Abbruch tun würde)
- irgendeine Frau küsste ich im Beisein meiner Frau (nur, um irgendwas zu beweisen - wer war mein Opfer?)
- auf dem Heimweg wurde die "National+Zeitung" gekauft, um sich köstlich über die "Eva Hermann"-Titelstory zu belustigen
- Z ward zum "Renegade" (wer immer denn noch kennen mag)

"Wie lustig, dieser Abend..." 

Bilder gibt's natürlich nicht - mir ist das zu gefährlich mit der Kamera auf solchen Festivitäten rum zu rennen: Man weiß ja nie, wer einen wo und wie anrempelt...

UP THE IRONS!
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: