Was war.

Was ist.


Freitag, 28. Mai 2010

Hellgate: Leipzig 2kX

Erstes Open Air des Jahres überlebt (im Wortsinn): Pfff!

Aber fangen wir am Anfang an:
Donnerstag früh brachen der Z, ebenso beartikelter Katzenoma und ich im Familien(Generationen)Raumschiff gen Leipzig auf, um der Ausbeutung zu fröhnen: Wie schön ist Arbeit ohne erwartbar sinnvolle Entlohnung....
Nach dem Stellen der Kasematten und ein bis zwei ersten Pilsen durften wir uns dem "Rollen von Plakaten" widmen - eine Beschäftigungstherapie, die mit dummen Gelaber und ausgedehnten Rauchpausen aufgelockert wurde.... Einweisungen gab es, dem Herr sei Dank, diesmal nicht: Nur der "Zähler" wurde speziell geschult und zur Geheimhaltung verpflichtet... Was mich zur Crew meines Containers bringt:

Jesus in a fucking chicken basket!

Abgesehen davon, daß ich nur konstitutionelle Macht inne hatte, bereicherten Nikki, Schwarzi, cutl, Lisa und last but not least Claudia als reguläre Truppen diesen mehr als strategisch wichtigen Vorposten an der Bornaschen Straße. Hiwis wie Seiersack, Doro, Rico, Juttar und (kauzekauz?) Susi wurden ebenfalls als willkommene Verstärkung [insert word here] geheißen. (Nur mit Frauen arbeite ich nicht mehr - Danke, Prinzzz, daß Du da warst (you know, what I mean))

Die Verpflegung gestaltete sich (wie erwartet) beschissen - Warum lernt eine Catering-Firma erst im Einsatz kochen? Kein Erbsennachschlag, leckere Schuhsohlen Rinderteile, feine (ernsthaft!) Spätzle mit einer Farce von Pilz-Soße und erst das Hühnerbein als komplett lecker Essen? Armeen marschieren auf ihrem Magen!

Freitag erlebte ich meine Passion (ab jetzt "unsterblich", mit vollkommen normalen Werten (Ätsch! ykwya!) und Infusion in der Uni-Klinik Leipzig), (THX!), erkannte den Inspirationsursprung dieser Goths (Unreal Tournament, Soul Reaver) und begrüßte den Morgen mit frischestem Elan in der Straßenbahn. Schön gestaltete sich dann der Sonntagabend dank Petits "hard reset" - schon das Vorfahren auf dem Damenrad verdiente eine Medaille! Insgesamt kein berauschendes WGT - aber besser als nix!

Hier noch ein paar Bilder vom Ereignis (via SpOn) - die meisten der Gestalten sind tatsächlich an mir vorbeigelatscht... 

Und wer sich jetzt fragt, wo die Auslosung zum Blog-Geburtstag bleibt: Da arbeite ich dran... Keine Angst: Hier wird niemand um seinen Preis betrogen. Ich bin ja nicht die Deutsche Bank.

Kommentare:

  1. Sehr, sehr kauzig und verregnet! Am liebsten wäre ich im Nest liegengeblieben und hätte mir das ganze "Obscurum" vorlesen lassen...

    AntwortenLöschen
  2. Mir waaang hätten wir noch nicht heimfahren müssen :)

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: