Was war.

Was ist.


Freitag, 7. Mai 2010

Burning witches...

Das alljährliche Versammeln (da sind zwar noch keine Bilder, aber das wird schon noch) zur Verbrennung der alten (Winter)Hexe vollzog sich diesmal für mich als steiniger und (man staunt) kinderreicher Pfad. Ursache war die Mutter des Vaters - wie kann man denn in den Geburtstag reinfeiern wollen, wenn dieser am 1. Mai liegt und auf einen Samstag fällt?! Eins11! Logistik wurde also großgeschrieben:

- Sturm Richtung Fam. Z & Co.
- Kindleinsbespielung (~)
- Transport im Shuttle nach Fraureuth
- Wurst/ Bier
- Kindleinsbespielung (F.-S.)
- Transport mit Herrn R. als Pilot sowie cutl zum Schlachtfeld
- Kindleinsbespielung (Klappsköpfe aller Nationen)
- Nest

Natürlich war dieses Schauspiel bedeutend facettenreicher als hier geschildert, der Wahnsinnsfaktor schaukelte sich im Wortsinn zum Morgengrauen in ungeahnte Höhen empor und das in Cunsdorf sowieso alle immer eine Scheibe haben, dürfte dem geneigten Leser älterer Einträge sowieso längst klar sein.Kostproben gefällig? Bitte schön:

- der Katzenoma probierte sich im verbalen Armdrücken (+ körperliche Gewalt)
- amerikanische Fans reisten an, um mir zu huldigen (kein Mist, aber das werde ich noch so oft erzählen, daß die Verschriftlichung dem Mythos Abbruch tun würde)
- irgendeine Frau küsste ich im Beisein meiner Frau (nur, um irgendwas zu beweisen - wer war mein Opfer?)
- auf dem Heimweg wurde die "National+Zeitung" gekauft, um sich köstlich über die "Eva Hermann"-Titelstory zu belustigen
- Z ward zum "Renegade" (wer immer denn noch kennen mag)

"Wie lustig, dieser Abend..." 

Bilder gibt's natürlich nicht - mir ist das zu gefährlich mit der Kamera auf solchen Festivitäten rum zu rennen: Man weiß ja nie, wer einen wo und wie anrempelt...

UP THE IRONS!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: