Was war.

Was ist.


Mittwoch, 20. Januar 2010

Rot ist scheiße...

Immer wenn ich denke, ich habe schon alles gehört... Na gut, die Einleitung ist auch nicht mehr sonderlich originell. Aber deswegen müsst Ihr jetzt hier durch: Ich erzähle die Geschichte von Anfang an....

Nachdem am Freitag der über uralte Technik schimpfende Heizungsableser die WG zu unchristlichen Zeiten zu allerlei Aktivität verleitete, fand ich mich gen Abend auf dem Bahnhof wieder, um 14- bis 16jährige "Atzen" beim Bepöbeln von Leuten, Bespucken von Zügen sowie dem Herumgeturne vor ebensolchen bei der Einfahrt zu bewundern. Wie ich dem Gespralle entnahm, war die fröhliche Meute auch auf dem Weg nach Reichenbach: Gute Nacht und kein Bett! Auch der dazugehörige Nazi umkreiste die Gruppe mit gekrauster Stirn und murmelte: "Die könn' sich net benehmen. Die könn' sich net benehmen."
In Lichtentanne verlor sich allerdings ihre Spur, da sie nach dem richtigen Bahnsteig suchten, während der Anschlusszug einfuhr. In LICHTENTANNE! Da gibt's nur zwei Gleise! ZWEI! Ihr Honks! Den Abend verbrachte ich dann mit meiner "guten Fraaa" im Museumskeller (die haben wohl gar keine eigene Website???) bei Sauerbraten und Kaninchenroulade. Positiv zu erwähnen: Auch halb 10 wird noch gekocht (selbst wenn man wie eine verranzte Mischung aus Rob Zombie und den Misfits rumgurkt und erstmal in fremde Brotkörbe langt ;)). Auch die überambitionierte Kellnerin machte Spaß: "Wir fummeln jetzt erstmal gefühlte 3 Stunden lang das Besteck parallel zur Tischkante hin! Basta!" Leider waren Bohnen aus, meine erste Wahl ging deshalb net [UPDATE: Lammkoteletts] - wobei ich schon vergessen habe, was das eigentlich war. Der Sauerbraten meiner "Fraaa" war wohl gut - zum Kosten kam ich leider nicht mehr ;). Und von den Klößen hatt'se geschwärmt! In meiner Häschenwickelage war Lauch - und in dem Lauch Sand. Nich' so der Burner... Trotzdem ein putziges kleines Restaurant, in dem man vorbestellen sollte, wenn man dort zu essen plant. Empfehlen kann man das: 7/10 Punkten (aber nur, weil ich nicht bekommen habe, was ich wollte).
Samtag wurde mit der "Mutti" auf der Couch verlungert (mit "Knast-Nudeln" wie in Italien), bevor im Proberaum Gespräche über Anorexie, gnostisches Christentum und Millionarismus durch Rockmusik erwuchsen. Sehr putzig - sehr spät!
Sonntags bestieg ich neben ypsen Studenten, die gen Leipzig reisten, das Eisenpferd und schlief mich richtig aus. Das muss ja auch mal sein! Punkt.
Und jetzt zurück zum Anfang: Eine mir bekannte Lehrerin korrigierte heut' nach dem Entenfüttern mit ihrem Kind und Gatte (Nicht in Personalunion. Nicht mit den beiden als Futter.) Klassenarbeiten in Mathe. Als der Stift bei einer einzelnen Arbeit von rot zu grün gewechselt wurde, fragte ich natürlich nach: "Häää!??" Hier die Antwort: "Die Mutter dieses Kindes, welches unter ADHS und Dyskalkulie leidet, ist der Meinung, mit Rotstift angestrichene Fehler prägen sich nur ein. Deswegen nehme ich Grün - das Diskutieren mit solchen Eltern bringt nix!"
Ohne Worte. *kopfschüttel*  Was ist das nur für eine Welt, in der Rot Scheiße ist....

Kommentare:

  1. Hi, heute sollte diverse Afrika-Literatur bei mir in WDA eintrudeln und außerdem liegt ab Donnerstag ein diverses "Fresspacket" vom Sauschlachten bei uns für Dich bereit.

    AntwortenLöschen
  2. Habt Ihr das Tier ohne mich abgemurkst? Schade... Ich werd' dann morgen gg. Abend mal vorbeikommen, nu?!

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: