Was war.

Was ist.


Samstag, 11. Juli 2009

Was aus dem Freitag wurde

Obwohl der Ausflug an die Pöhl wegen allgemeiner Prokrustination in Bezug auf die Reservierung dann dieses Wochenende nicht zu stande kam, bot der Freitag doch noch einige spannende, im Detail betrachtet mehr oder weniger schöne, Ereignisse:

Aber fangen wir mit den gelungeneren an:

Die ISS hab´ ich zwar gestern nicht sehen können (Wolken: siehe auch: "In Werdau scheint keine Sonne"), dafür wurde die Zeit im Regen gleich genutzt, um die hauseigene Brache neu einzusäen.

Bauhof, your new enemies are Schmetterlingswiese, Schlingpflanzen and Thymian!

(Vor allen in letzteren setze ich große Hoffnung - mir war gar nicht bewußt, daß der Thymian zu den Ruderal- bzw. Pionierpflanzen gehört.)
Naja, ihr habt dieses Stück Land sowieso verloren, denn das ihr Agent Orange einsetzen dürft, wage ich dann doch zu bezweifeln!

Und dazu passt auch Sie hier:
(Ihr versteht schon ;-))

Weiter im Text: Danach gab´s Flight 666. Leute, jeder da draußen, der auch nur ein Fitzelchen Rock in seiner DNS zu tragen glaubt, MUSS! diesen Film sehen! Absoluter Anschaubefehl! Bei den Bildern aus Südamerika hatte ich Tränen der Rührung in den Augen - wir wissen vor Sattheit hier gar nicht mehr, was wahre Begeisterung ist...

Tja, und gekrönt wurde der Abend von dem (für mich) überraschendem Besuch der Herren L. und R., was natürlich die ein oder andere Cigarette bzw. Cervezialie nach sich zog.

Und das beim Schlafengehen noch eine Mail von Death to music da war, die mir die Download-Daten für die neue "The Bombs of enduring Freedom"-EP mitteilte, war quasi noch die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Unbedingt reinhören!

Rundum gelungener Tag also?

Nicht ganz! Der Bundesrat hat gestern neben dem Schulobstgesetz und dem Transsexuellengesetz (ja, ja - die gibts wirklich!) auch das Gesetz zu den Internetsperren auf der Tagesordnung gehabt - und abgenickt. War ja auch nicht anders zu erwarten. Ab voraussichtlich erstem August kann also auch in unseren schönen Demokratur fleißig loszensiert werden - was aber natürlich keiner will oder machen wird. Wir sind ja nicht wie die bösen Mullahs im Iran und Ägypten oder die schlimmen Postkommunisten in China! Wir lieben ja die Freiheit!

Liebe "Volksvertreter", ihr geht zu weit. Schwarz-Rot-Gold sind nicht mehr eure Farben. Und vergesst mir bitte nicht: Wir Deutschen machen zwar viel mit, aber wenn der Knoten platzt, gehts ab! Siehe 1848, 1918, 1989... Und das wollt ihr doch nicht wirklich, oder?
Schlaft noch mal drüber, nu?! Ansonsten:
Civil unrest is coming! (Combat zone: Digital and analog life)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: