Was war.

Was ist.


Montag, 17. August 2009

Lars motzt, Sternquell antwortet...

Angeregt durch diesen Artikel in der Verschmanderungssektion, habe ich mich mal überredet, meine elektronische Konversation mit der Sternquell-Brauerei online zu stellen. Enjoy!

Sehr geehrter Herr Kretschmar,

mit Bedauern mussten wir aus Ihrer E-Mail erfahren, dass es zu den von Ihnen genannten Problemen

beim Öffnen der SQ Pils - Flasche gekommen ist.

Sie können aber versichert sein, dass Qualität zu unserer obersten Firmenphilosophie gehört.

Um die Ursache des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes klären zu können, benötigen wir aber

Ihre Unterstützung.

Bitte teilen Sie uns möglichst das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Loskennzeichnung (Datum und

Zahlenkombination im schwarzen Feld des Rückenetiketts) mit.

Anhand dieser Angaben können wir den gesamten Herstellungs- und Abfüllprozess dieser Charge

rückverfolgen und bisher noch nicht erkannte technologische oder technische Fehlerquellen ermitteln

und für die Zukunft ausschließen. Mit unseren betrieblichen Rückstellmustern können nochmals spezielle

Analysen durchgeführt werden.

Neben Ihrer Vermutung einer Verunreinigung der Flasche, die aber durch die umfangreiche optische und

elektronische Kontrolle der gereinigten Flaschen eher unwahrscheinlich ist, handelt es sich möglicherweise

um einen so genannten Gushing-Effekt. Dieses Phänomen bezeichnet und beschreibt das Überschäumen

der Flaschen durch spontane Entbindung der in der Flüssigkeit gebundenen Kohlensäure. Diese Problematik

betrifft in unregelmäßigen Abständen mehr oder weniger ausgeprägt die gesamte Branche.

Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig, aber überwiegend physikalischer Natur und werden teils kontrovers

diskutiert (Rohstoffe, Technologie, Filtration, CO2-Gehalt, Stabilisierung, Lagerbedingungen usw.)

Auch die erhöhte Innenrauigkeit der Flaschen kann dabei eine Rolle spielen.

Für Ihre Rückmeldung sowie weitere Fragen und Informationen stehe ich Ihnen über eine der unten auf-

geführten Möglichkeiten gerne zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, wenn Sie trotz dieser momentanen Unannehmlichkeit dem Hause Sternquell

auch weiterhin die Treue halten.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Jürgen Stolle

Leiter Qualitätsförderung

Sternquell-Brauerei GmbH

Dobenaustraße 83

D-08523 Plauen

Tel.: (03741) 211-461

Fax: (03741) 211-12502

Juergen.Stolle@ Sternquell.de

www.sternquell.de

***************************************************************************

Rechtsform: GmbH mit Sitz in Plauen, eingetragen beim AG Chemnitz HRB 2837

Geschäftsführer: Dr. Peter Pöschl, Jörg Sachse

***************************************************************************

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Sternquell-Webseite@ku2.tmt.de [mailto:Sternquell-Webseite@ku2.tmt.de]

Gesendet: Dienstag, 28. Juli 2009 14:19

An: Info SBP

Betreff: Meinungsfomular

name: Kretschmar

vorname: Lars

email: xxxxxxxxxxxxxx@xxxxxxxxxxxx.xxx

text: Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich zur Zeit meinen Sommerurlaub genieße, entschloß ich mich nach dem Mittagessen eines Ihrer Sternquell-Pilsner zu genießen.

Leider wurde mir diese Freude schnell verdorben, da das geöffnete Bier nicht mit Sprudeln und Überschäumen aufhörte. Ich vermute eine Verunreinigung in der Flasche.

Es grüßt Sie freundlichst

L. Kretschmar


Sehr geehrter Herr Kretschmar,

vielen Dank für die schnelle Übermittlung der Daten.

Wir haben die betreffende Abfüllung nochmals hinsichtlich eventueller technischer

Störungen überprüft. Die uns zur Verfügung stehenden Unterlagen (Tagesabfüllbericht,

Anlagenstörprotokoll, Testflaschenbericht der Lehrflascheninspektion, mikrobiologische Ergebnisse

der gereinigten Flaschen und analytische Daten der Flaschenreinigungsmaschine)

erbrachten keine Hinweise auf Störungen oder Abweichungen bei der betreffenden Abfüllcharge.

Damit konnten wir leider keine Erklärung für Ihren konkreten Fall finden. Es handelt sich

aber sicher auch nicht um einen generellen prozessbedingten Fehler.

Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Unterstützung

Mit freundlichen Grüßen

gez. Jürgen Stolle

Leiter Qualitätsförderung

Sternquell-Brauerei GmbH

Dobenaustraße 83

D-08523 Plauen

Tel.: (03741) 211-461

Fax: (03741) 211-12502

Juergen.Stolle@ Sternquell.de

www.sternquell.de

***************************************************************************

Rechtsform: GmbH mit Sitz in Plauen, eingetragen beim AG Chemnitz HRB 2837

Geschäftsführer: Dr. Peter Pöschl, Jörg Sachse


Geschenke gab´s bisher nicht - Sternquell trink' ich trotzdem noch! Wir sollten uns viel mehr aufregen ;-)

Kommentare:

  1. "Testflaschenbericht der Lehrflascheninspektion" -- wie jetzt? Hauptschullehrer evaluierten ihre Schüler, oder was? Paha, so nennen die das im Kultusministerium bestimmt auch, wenn sie den neuen Lehrplan, G8 oder sonstigen Kokolores überhastet in die Schulen schleusen und mal bei den Lehrkörpern fragen, wie es so läuft.

    Was soll das um Himmelswillen nur heißen? Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, diese wunderbare Verrechtschreibung des Hrn. Stolle ist mir bisher gar nicht aufgefallen... Als nächste sind aber erstmal Simplicol dran ;-)

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: