Was war.

Was ist.


Sonntag, 16. August 2009

So, this is your coven?




Na, da haben wir uns in Cunsdorf ja mal schön verstrandpartyt.

Die Idee war 5 Tonnen (aus verlässlichen Quellen) Sand vorm Chronical Moshers-Club in Reichenbach/Cunsdorf abzuwerfen und dann so zu tun, als wäre Urlaub.
Gesagt, getan! Bevor ich allerdings diesem Spektakel beiwohnen durfte, (e)chauffierte der Herr Z mich und den anderen Herrn K. in die Rockcity, warf mich in einer satanischen Spreizkreis-Schimmel-Hölle ab und begab sich direkt über Los in das Flair der Karibik (Ficken, Geld, Drogen, Nutten).

Mir selbst blieb diese schnelle Entartung versagt: Bei der Besichtigung der Turbinenhalle wurde ich Zeuge einer Voodoo-Verhexung - glücklicherweise wurden statt Ziegen nur Teenie-Magazine geopfert. Obwohl auch das schlimm genug ist!
Nun gut, das Auge des Ethnologen isst man ja bekanntlich mit.. (Blind tippen - das müßt ihr euch mal reinziehen!)

Später wankte (ja!) ich mit Handreichungen an die Gestade, betrank mich (Was habt ihr denn erwartet?), vergnügte mich an und mit Menschen
(Yeah! Die haben meinen Geburtstag im Kalender stehen! Wer immer das war - Respect for this ego-masturbation!)
und lies mich händchenhaltend nach Hause geleiten!
Von 2[!] Frauen!
An jeder Hand eine! "Zieh' dir das mal rein, Alter!"
Ha! Gott, bin ich der Burner!
Da kann dir nämlich eine beim Kotzen die Haare abhalten, während die andere dein Bier hält!
Nur mit dem Rauchen isses halt doof, weil keine Hand frei... Aber irgendwas is' ja immer...

Nachdem die Vögel, die Susi und mich dann schlußendlich in den Schlaf sangen, auch schon wieder in ihr Nest (right!) gefallen waren, zwang sich auch uns der kleine Tod respektive Zermüdung auf. Aber nur für kurze Zeit (4h). Dann bescherte uns die Mutti (wohl genauso verklappst wie die Tochter - sehr sympathisch!)Frühstück - ich genoss Tee und Kippen, obwohl Ei nebst Brötchen dargeboten wurden. Ich bin halt net so der Frühstücksmensch... ;-)--

Nach dem Gewackel zum Club und dem Studium der aktuellen Wahlplakatikonographie semmelte ich mit Z zurück nach Aurum pulvis urbi. Und das Schreiben fällt mir gerade ungeheuer schwer, da ich zum ersten Mal seit Äonen wieder Nackenmuskelkater vom Bangen [sprich: bä'ngen] habe.

Feine Idee - gelungene Nacht!
Don't call us - We call you!
[UPDATE: Und die Bilder der Nacht gibt es hier - wir teilen uns da jetzt rein. Ihr wisst schon: Krise, Kurzarbeit usw.]

Kommentare:

  1. Die Fotos sind einfach zu köstlich!
    Überhaupt: eine schöne Veranstaltung.

    \o/

    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Mit wem hast du denn da telefoniert? Mit dem Drogenkurier etwa? Der Ausdruck im Gesicht spricht Bände... :)

    AntwortenLöschen
  3. Geh in's Bett - das ist doch viel zu spät, Mädel!
    Und ja: Der "Drogenkurier des Kreml" war tatsächlich am anderen Ende der Leitung ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wegen mangelnder Prominenz versackte er aber stundenlang in der Warteschleife. Gespielt wurde "Wind of Change".

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: