Was war.

Was ist.


Donnerstag, 19. November 2009

Bärte sind auch nur Zöpfe im Gesicht

Und wenn die alt werden, schneidet man sie ab.

Gestern hat sich auch der Autor einer Gesichtbehaarungsminimierung unterzogen und sich symbolisch zum Buß- und Bettag vom langgezüchteten Taliban-Fleischbrühen-Höhlen-Überlebensstrick getrennt. Mit der Schere und ohne Spiegel. Ratsch - und runter!

Allerdings war hier nicht der ästhetische oder ideologisch-soziale Grund ausschlaggebend, sondern reiner Pragmatismus. 5 Jahre Zucht mit Selbst- und Fremddraufliegen, Verheddern in Reißverschlüssen und Eintunken in feste sowie flüssige Nahrungsmittel dünnen die Haltefäden nach und nach halt aus. Und eh der Bindfaden zu ungünstiger Zeit abreißt und in irgendeinem Bahnhofsklo für Terroralarm sorgt ("Raketenwürmer!"), wurde er amputiert und seelig lächelnd (der Bart und ich) neben meinem Rechnerplatz an die Wand gepinnt (Also gepinnt nur der Bart.). (Als Armband hat er sich dann doch nicht so geeignet, obwohl ich diesem schönen schamanistischen Brauch doch einiges abgewinnen könnte.)

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich sehe jetzt von vorne unten so aus

[Unrasiert und in der Heimat]

und wurde von den lieben Mitbewohner heute morgen nicht erkannt bzw. auf 50 Jahre jünger geschätzt. Vielleicht darf ich jetzt beim Alkohol-und-Kippen-Kaufen wieder meinen Personalausweis vorzeigen ;-)

Die Überleitung von "alten Zöpfen" zu UnsereUni bzw. UniBrennt bzw. dem aktuellen Bildungsstreik fällt leicht: Von Österreich ausgehend, besetzen immer mehr Studenten in ganz Europa ihre Universitäten, um für ein gerechteres Bildungssystem zu demonstrieren. Da bisher keine allgemein-vernetzte Plattform (diese vielleicht?) zu existieren scheint, linke ich einfach mal auf Google Alerts. Meiner Meinung nach lohnt es nicht, einzelne Aktionen oder Städte hervorzuheben: Egal, wie unausgegoren oder spinnert manche Diskussionen oder Plena nach außen wirken - unterstützenswert ist die Sache in meinen Augen auf jeden Fall. Der erste Bildungsstreik in diesem Jahr (ich berichtete) hat es trotz einer 1/4-Millionen-Teilnehmer-Demo ja nicht mal in die Tagesschau geschafft. Das ist ja mittlerweile schon ein bischen anders ;-)
Deshalb:

GOLDSTAUB-CITY supports Bildungsstreik '09!

Wer Links, Netzwerke, Plattformen etc. kennt, unter denen sich "digital natives" aktiv oder passiv einbringen können, möge diese bitte in den Kommentaren veröffentlichen. Ich arbeite das dann selbstredend hier ein. BTW: Wann kommt Leipzig?

Und das Bildung bitter nötig ist, zeigt dieser kleine Ausriß aus der "Freien Presse":

[via: Freie Presse]

Wer den Fehler findet, wird automatisch für bessere Bildungschancen plädieren, wer nicht, sollte das erst recht tun...

Kommentare:

  1. In Polen war jedenfalls kein Bildungsstreik gestern.

    Jetzt ist er tatsächlich ab. Aber schief geschnitten, oder? Bringe sie da doch mal n wenig Form rein, junger Mann.

    Als ich heut morgen um neun Uhr, nach einem reichhaltigen Frühstück und erquicklicher Gespräche in die Uni zombienierte, habe ich nicht den Ansatz eines protestierenden Mobs gesehen. Die haben da bestimmt alle noch gepennt! Nachdem ich hin und her überlegte, ob ich die Juravorlesung stürmen und den Hörsaal allein besetzen sollte, kam mir ein dringendes natürliches Bedürfnis dazwischen. Und morgen müssen sie's alleine richten!

    Am 24.11. ist übrigens Großdemo in Leipzig anlässlich der hießigen Hochschulrektorenkonferenz.

    AntwortenLöschen
  2. Darauf antworte ich nicht, du empathiefreies Nougatschwein!

    :*

    AntwortenLöschen
  3. Herzliche Glückwünsche zur gewagten Stilveränderung - vom Zauselmethusalem zum Aftertshavemodel, toll!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank! Solche Beiträge gefallen mir doch schon bedeutend besser.

    (Äh - wurde ich als Zauselmethusalem wahrgenommen, oder was?! Und Aftershavemodell?! Das trifft mich doch auch nicht so ganz...)

    AntwortenLöschen
  5. Findet in dem Zeitungsausriss mal noch jemand den Fehler oder muss ich mich selbst zum Sieger küren? Mann, hier sind Germanisten und Lehrer am Start - das kann doch nicht so schwer sein!1!einself!

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: