Was war.

Was ist.


Sonntag, 2. August 2009

Liebes Tagebuch...

"Hier liecht eene rum, die will knutschen, aber ich net..."

Aber der Reihe nach: S. schrob, um halb 8 den Boden Goldstaub-Citys küssen zu wollen - Zeit genug, um sich vorfreudig vorzuverschmandern! Dann an die eingetrampelte Route des alten Eisenpferdes gehastet, die Frau in Beschlag genommen und wieder Heeme.

Aber vorher haben wir uns noch `n bissel auf den Bahnhof gelegt - ja, wir nehmen Sport ernst! Wir machen "Laying down" olympisch!
Das das Bild so Scheiße aussieht, liegt an den ungenügenden photographischen Fähigkeiten des wahllos aus der Menge gepickten Passanten, dem ich die Kamera aufdrängelte - hier kammer ooch gar nichts mehr voraussetzen! Frechheit! Diese Gesellschaft geht vor die Hunde... nicht mal primäre Fähigkeiten der Bildkomposition sind in der Bevölkerung vorhanden!!einself!!

Dann machten wir uns auf zum Herrn R. - eine schöne Vergrillung. Selbstverständlich legten wir uns.
Nach dem Erreichen der zum Schlaf nötigen Promilla (Oh, vielleicht werde ich meine erste Tochter doch nicht Helgard nennen!) versetzten wir uns in Trab Richtung Nest - natürlich nicht ohne uns zu legen. Übrigens: Das auf untenstehendem Photo zu sehende Batik-ShirtNikki hab´ ich selbst am gestrigen Tag hergestellt. Ich werde mich bei der Textilfarbenfirma beschweren - das Schwarz ist mir zu Blau...
Gespannt bin ich auch auf die Reaktion von Sternquell - mit denen stehe ich in elektronischer Kommunikation, seit ein SQ-Pils in meinem Schlund mit Schäumen nicht enden wollte. Den kompletten Mailverkehr poste ich hier selbstredend, sobald dieses " Geschmander der raptiven, autothelischen Gewalt"
(ICH ERFINDE KUNSTWÖRTER, SONST PASST KEINER MEHR AUF!!!11!!!EINSELF!!!11)
verkomplettiert ist.

[Ich kann so nicht schreiben, Weib! Fummele nicht an mir rum - meine Grundwut verraucht sonst...]

Und dann hab´ ich mich nochmal hingelegt:
Später lauschten das Frl. S. und ego diesem wunderbarsten Podcast über Menschenflucht, verschrecklichten uns und schliefen. (Wobei ich von blauen Flecken verziert wurde. Schön!)
Und am Morgen popelte wieder dieses Weib an mir, zwang mich zum Weingenuß und überhaupt...

Wenn wir das schaffen, gucken wir nachher mal zu cutl, feiern in Ihren Jeburtstich nei, betrinken uns weiter und sowieso...
Dieses Leben ist eins der schönsten, die ich kenne!

[Für diesen Scheiß-Post hab´ ich mehr als den halben Tag gebraucht! Drecks-Weiber! Zum Glück ist die grade duschen und behelligt mich nicht mit ihrer Sanftmut! So verricktes Viehzeich im Bette is´ mir nüscht! Da halt ich mir lieber `n Leguan oder einen Salamander!!]

Es grüßt

>>L:V:X<<

1 Kommentar:

  1. Oder eine Wasseragame, einen Mauergecko, vielleicht auch einen Grottenolm, wahlweise den imposanten Axolotl,gut sieht auch der Tokeh aus,wie wär's mit'm Berberskink oder 'nem veränderlichen Dornenschwanz? Fauna hat da einiges im Füllhorn!

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: