Was war.

Was ist.


Montag, 9. November 2009

Tearing down walls...

Auch wenn ich zum Mauerfall gerade mal 10 Lenzen zählte, eine perfekte (Ja, wirklich!) Kindheit in der DDR verbrachte und nix vermisste (Nein, lieber westdeutscher oder zu spät geborener Leser - keine Bananen und keine Fernreisen...), habe ich schon damals die Entwicklungen mit äußerster Spannung verfolgt. In der "Aktuellen Kamera" die Demos in Leipzig, mit dem Vater auf einer Kundgebung im Heimatdorf (Regen, als Stöpsel todlangweilig, heute stolz drauf wie Oskar) und natürlich auch den Mauerfall.

Und wenn das Geseiere von der Rauten-Merkel nicht gewesen wäre, hätte es mir gerade eben noch mehr Schauer über den Rücken gejagt. Ich wüsste nicht, wie ich heute ohne die(se) Freiheit leben sollte oder würde - auch wenn sie weniger als perfekt ist.

Deswegen "DANKE!" an alle, die mir durch ihren Einsatz vor 20 Jahren gezeigt haben, daß es sich lohnt, für die Freiheit zu kämpfen!

WIR SIND DAS VOLK!

Kommentare:

  1. Ich muss mir über diese ganze Mauergeschichte mal Gedanken machen. Also echte und wichtige. Ernsthaft.

    Am Besten zu einem Ur-Krostitzer. Da steht ein Kasten! Prost.

    AntwortenLöschen
  2. Mache das! Und ruf' mich an, du Sch***n!

    AntwortenLöschen
  3. "Die Resolution muss aufhören, und die Republik muss anfangen. - In unsern Staatsgrundsätzen muss das Recht an die Stelle der Pflicht, das Wohlbefinden an die der Tugend und die Notwehr an die der Strafe treten.. Jeder muss sich geltend machen und seine Natur durchsetzen können. Er mag nun vernünftig oder unvernünftig, gebildet oder ungebildet, gut oder böse sein, das geht den Staat nichts an. Wir alle sind Narren, es hat keiner das Recht einem andern seine eigentümliche Narrheit aufzudringen. - Jeder muss in seiner Art genießen können, jedoch so, dass keiner auf Unkosten eines andern genießen oder ihn in seinem eigentümlichen Genuss stören darf."

    -Hérault (aus: "Leonce und Lena" written by Georg Büchner 1835)

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich nicht "Leonce und Lena", sondern "Dantons Tod" - das Jahr jedoch ist und bleibt korrekt.

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: