Was war.

Was ist.


Freitag, 4. Dezember 2009

Spaß mit dem "Rosa Riesen"

Ich bin ja eigentlich nicht der Meinung, daß Deutschland eine Servicewüste ist: Der kleine Eckfleischer hat mich immer gut beraten, mein Buchhändler besorgt mir jedes gewünschte Pamphlet zum Listenpreis schneller als Amazon und ohne Versandkostenaufschlag und selbst mit der Deutschen Bahn hatte ich bisher keine größeren Huddeleien ( wenn da auch Einiges verbesserungswürdig ist). Und wenn mir meine Lieblingstankstellenbedienung ohne ein Wort meinerseits, aber mit einem Lächeln mein Päckchen Nikotin reicht, wirds mir warm ums steinere Herz. 

Was sich allerdings der Internetprovidingmonopolist Deutschlands im letzten halben Jahr mit Kulminationspunkt 2. Dezember mit der okkulten Herren-WG erlaubt hat, wäre zum Lachen, wenn es nicht so frech wäre.

Aber rekapitulieren wir chronologisch:


Mitte Juni entschlossen wir uns, von DSL 6000 unter Wegfall der Telefonflatrate (Nutzen wir eh' nicht aus) auf DSL16000 umzusteigen. Immerhin hängen oder hingen hier zu der Zeit teilweise bis zu 4 Teilnehmer parallel im Netz (2 davon mit MMORPG beschäftigt - was das wohl war?!) und das hat man dann schon gemerkt. Die Vorfreude war groß, der Umstieg wurde uns als völlig problemlos geschildert (keine Unterbrechung der Netzanbindung) und, vorgewarnt durch Berichte in diversen Foren, ergab auch die selbständige Recherche: Jupp, 16000er ist bei uns verfügbar.

Laut Auskunft der Telekom sollte nach dem With Full Force alles fein sein - war es aber nicht. Immer noch ein Datendurchsatz von so etwa 5,5 MBit/s - was ja für eine 6000er-Leitung auch absolut in Ordnung ist. Rückruf beim Anbieter, alles noch ganz entspannt (man kennt da ja so verschiedene Geschichten), Vertrösten auf später. Als sich immer noch nix nach Ablauf der neuen Frist tat, erfuhren wir, daß unser Auftrag storniert worden wäre:

Wir:" Was?! Niemals!!! Wir wollen 16000er!!!! Mannnn!!!!!"
Callcenter: "Na gut, da muß das rückabgewickelt werden."
Wir: "Und wie lange dauert das?"
Callcenter: "Mhmm, ja...Ich verbinde mal weiter..." 

(Naja, wer Warteschleifen kennt, ahnt, wie das weiterging...)

Dieses Spiel wiederholte sich in den nächsten Wochen mehrfach. Das wäre ja an sich nicht so schlimm (Netz und Telefon funktionierten ja weiterhin) - wäre nicht seit der Auftragsaufgabe der neue Tarif extra berechnet wurden.

Wir: "Aber wir bezahlen doch für was, daß wir gar nicht bekommen?! WTF!?"
Callcenter: "Ja, da müssen Sie eine Gutschrift beantragen."
Wir: "Wir(?) müssen das beantragen?!!"
Callcenter: "Ja."
Wir: "Aha."

Die weiteren festgesetzten Termine zur Zuschaltung wurden dann auch unsererseits eher als fröhliche Auflockerung des Alltags angesehen, so nach dem Motto: "Jaja, nächste Woche *grins*. Das wird toll...!"
Bis sich, oh Wunder, Anfang November ein Telekomtechniker kurz und bündig bei uns meldete und die prophetischen Worte sprach: "In 10 Tagen bekommen Sie Ihr 16000er DSL. Tschüß!" Das Datum wurde dann noch mal auf den 30. November verschoben, aber gut. Pünktlich zum 1.12. waren Netz und Telefon abgeklemmt, die Rechnung bestätigte die Abschaltung der Festnetz- und 6000er-Flat sowie Zuschaltung der 16000er-Leitung. Das nebenher ein als Gutschrift ausgewiesener Betrag in der Rechnungssumme auftauchte - das sollte sich klären lassen....

Mittwoch dieser Woche dann der vorläufige Showdown: Netz wieder da, fix durchgemessen - 6000er anliegend. Sofortiger Anruf beim Provider, weiterverbunden zur Störstelle und dann der Hammer:

"16000er geht bei Ihnen nicht. In Werdau wird gerade erst ausgebaut. Das können Sie frühestens in einem halben Jahr probieren..."

Jaaa, so muß man mit Kunden umgehen - dann klappts auch an der Börse....

Für mich:

Der "Goldene *facepalm* des Jahres"
Kategorie: "Wenn ich nur wüßte, was meine rechte Hand macht!"

Kommentare:

  1. Ohne Worte - fein und sachlich korrekt beschrieben - aber Du hast vergessen die Omas die deswegen sterben mussten zu erwähnen^^

    Fuck off T-Com !

    AntwortenLöschen
  2. Nun bin ich ja endlich nicht mehr mit meinem unbändigen, niemals versiegenden, nicht in Worte zu fassenden Zorn auf alle großen Telekommunikationsunternehmen allein. Nichts, was Telekom, Vodafone und co. fabrizieren, ist mit gesundem Menschenverstand auch nur ansatzweise nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
  3. Das habter von euerem neumodischen Scheiß!

    AntwortenLöschen
  4. @Z Wuss issn mit Dir, mei Kleener, hm?! Streichelt Dich Deine Fraaa net jenuch?

    Oder haste aus Versehen "Payback" von Schirrmacher gelesen und Dich wiedererkannt ;P

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht hilft ein anderer Provider.
    Aber mit den Versprechungen ist nicht nur bei dem rosa Riesen so eine Sache. Da liegt es im Kleinen auch im Argen. Da wird nicht mal mehr auf Mails geantwortet.

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: