Was war.

Was ist.


Sonntag, 20. September 2009

CSU macht sinnvolle Vorschläge?

Mein Weltbild wackelt: Aus CSU-Kreisen kommen sinnvolle Vorschläge! WTF!?

Um mal kurz meine Ansicht zu dem Thema auszuführen: Ich sehe den Dienst an der Gesellschaft, respektive in meinem Fall den Dienst an der Waffe als "Schule der Nation". Die Schule des Individuums bleibt weiterhin Familie und Schule - kein Protest. Aber die Demut gegenüber dem Konstrukt Staat oder Gesellschaft, das Zurückstellen eigener Bedürfnisse für die Gemeinschaft, das Wissen um die eigene Opferfähigkeit lernt der oder -wichtig- die Einzelne meist nur in einer Zweckgemeinschaft, egal ob unter dem deutschen Kreuz, im Zivildienst oder im FSJ. Nichts gegen den Individualismus unserer Zeit - jeder hat das Recht, sich auf persönlicher und politischer Ebene frei zu enfalten. Punkt! Das Grundgesetz wird von mir verteidigt. Da kann jeder FDP, die schwarze Pest, die Verräterpartei oder auch NPD wählen - dafür ist eine Demokratie ja da. Und das ist auch gut so.

["Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden." R. Luxemburg]

Nur zu lernen, nicht der Mittelpunkt des Universums zu sein, schadet keinem Individuum.

Gleichzeitig ist auch die Frage der momentanen Wehrgerechtigkeit von Bedeutung. Warum wird der Frau im Allgemeinen und mittlerweile einem Großteil der Männer eines Jahrgangs ein Startvorsprung in's Berufsleben von mindestens einem Jahr gewährt? Warum dann nicht den Pflichtdienst komplett abschaffen? Siehe oben. Und ich bin mir sicher: Jede/r kann sich irgendwo sinnvoll in die Gemeinschaft einbringen, für 1,2 Jahre. Und jede/r kann aus der Zeit des Dienstes mentale Stärke ziehen. Für sich und für sein Umfeld!
Soweit wie Heinlein in "Sternenkrieger" (und bitte nicht die Actionverfilmung "Starship Troopers" für den Inhalt des Buches halten) will ich in der Realpolitik gar nicht gehen: Bürgerrecht, im konkreten Fall Wahlrecht an abgeleisteten Dienst zu knüpfen.
Obwohl? Doch! Will ich!

Also bleiben nur zwei Möglichkeiten:

  • Pflichtdienst für alle Bürger des Staates
  • Freiwilliger Dienst mit entsprechenden zusätzlichen Rechten
Das eine komplette Abschaffung des Dienstes an der Gesellschaft zu weiterer Fragmentierung führt, beobachte ich fast täglich. Und der Appell: "Nehmt Rücksicht aufeinander! Ihr seid nicht allein!" verhallt ohne Konsequenz doch meistens ungehört.

Deswegen: Dienstpflicht für jeden volljährigen Deutschen! Now!

Kommentare:

  1. Das ist übrigens in der Tat ein Bestandteil des Wecker-Partei Programms. Noch etwas radikaler in der Ausführung vielleicht.

    Also gebe ich dir da vollkommen Recht. Trotz des Pathoses ;-)

    AntwortenLöschen
  2. AdSense rockt btw gerade mal wieder die Bude. Nachdem du von Christian Rach schrobst, werden heuer wundervolle "Racheartikel" feilgeboten.

    Thumbs Up, google! ^^

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: