Was war.

Was ist.


Montag, 5. Oktober 2009

Yeah! Gratuliert gefälligst...!

[gefunden im Spiegel 41/09, S. 182 "Hohlspiegel]

Wenn das nichts ist: Wir können zwar nicht vernünftig wählen oder mit dieser Rechtschreibung, haben aber wenigstens die besten Bewältigungsstrategien für die Ergebnisse. "Drink, mei Sachse drink/ des is ä eischen Ding..."

Gelacht habe ich im Spiegel auch über die Kurzmeldung über Tillich: Auf Seite 181 wird in der Rubrik "Personalien" kurz berichtet, daß der Herr sächsischer Ministerpräsident zusammen mit Genscher und Seiters die deutsche Botschaft in Prag besuchte, sich aber beim Phototermin auf dem historischen Balkon zu sehr in den Vordergrund drängelte und sich erst auf wiederholte Sprechchöre der anwesenden Journalisten ("Tillich weg!") in's Innere zurückzog!
Großartig!

Überhaupt ist der aktuelle Spiegel wieder (mal) sehr lesenswert: Kritische (wirklich!) Betrachtungen zu Westerwelle, ein Interview zum neuen Goldhagen-Buch, ein Auszug aus der Schwarzenegger-Biographie sowie natürlich SPD-Bashing und ein kleines bischen Rumgehacke auf den Guttenbergs (wenn auch zwischen den Zeilen). Schön! Ach ja, und Hape Kerkeling spricht herrlich unaufgeregt über seine Kunstfigur "Horst Schlämmer" und den Wahlkampf per se. Lesenswert!

Wo ich grad' beim Lesen bin: Heute erschien auch der neue Thriller(?) von Frank Schätzing: LIMIT. Und der war sogar schon in der Gutenberg - Buchhandlung in Werdau vorrätig. (Btw: Gruß an alle sich angesprochen Fühlenden von Pieters Mutter! Auch Du, Vater!). Ich traue mich gar nicht mit Lesen anzufangen, nachdem ich den "Schwarm" verschlungen habe! Gut, die ersten paar Seiten habe ich schon angeschmökert - das verspricht wieder die gleiche Mischung aus Wissenschaft und Spannung zu werden - plus Science-Fiction! Ich freue mich auf diesen Wälzer von 1300 Seiten.

Da wird mir wohl auch die übermorgige siebenstündige Fahrt nach Berchtesgaden nicht lang werden. Denn für die, die es hier noch nicht gelesen haben - ich verpisse mich für einen Kurztripp mit Süzzzy für 2-3 Tage in die Alpen an den Königssee. Da steigen wir dann auf Felsen, glotzen wie Gemsen runter und meckern, speisen herrschaftlich und ich kann Adolf Hitlers Teehäuslein angucken. Und mit der Tradition der Perchten (Berchtesgaden, you know?!) werde ich mich auch beschäftigen. Des wird schieee!

Deshalb der Hinweis: Ich versuche auch aus dem Alpenmassiv zu bloggen - versprechen kann ich allerdings nix. Und da die Süzzzy mittlerweile unter Linux/Kubuntu arbeitet, schrotte ich Ihren Rechner sowieso innerhalb von 30min.

Pfirdie!

P.S.:
Karten bekommt Ihr natürlich. Und: Sry, D. - die Polizeibilder sind absolut unverwendbar. Die Qualität ist total beschissen...

1 Kommentar:

  1. HÖ! Auf einmal funzt copy+paste hier nicht mehr! Das cutl Problem!!
    Zu Tillich: hahahahahaha

    Und: bring den SPIEGEL rum zur Zugfahrt, wenn du eh dieses pseudogermanistische Werk liest!

    Aber ich hab auch noch 1000 Seiten Infinite Jest vor mir (und hoffe, das Buch möge niemals enden).

    KUZZZZZZ :-*

    AntwortenLöschen

wählte weise folgende Worte:

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: